Vor den Gebäuden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

•Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 19



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Jul 24, 2018 4:13 pm



Wir können den Wind nicht ändern. Aber wir können die Segel anders setzen.
 Andrew McLawrenz  


  Lehrer || #011
Wer kämpft, kann verlieren.
-> Stallungen der Pferde [Stall | Nebengebäude]
Gut gelaunt trat ich auf den großen Platz. Bereits zu dieser doch relativ frühen Stunde war es relativ warm und ich wollte mir nicht wirklich vorstellen, wie es erst zur Mittagszeit sein musste. Hoffentlich würde niemand während des Ausritts kollabieren, sicherlich würden sie sich auch etwas weiter vom Gelände entfernen. Victor lief brav neben mir, ihn schien wirklich nichts nervös machen zu können. Einige der Schüler warteten offenbar bereits vor dem Hauptgebäude. Kurz blickte ich auf meine Uhr, es war exakt halb. Allesamt pünktlich wie ein Zug in Deutschland.
Durch das Motorgeräusch aufmerksam gemacht blickte ich zur Hofeinfahrt. Ein schwarzer Seat mit Pferdehänger fuhr gerade über den Kies. Als der Wagen hielt und der italienisch wirkende Fahrer einen stattlichen Warmblüter auslud, gab ich dem Traber neben mir einen leichten Klaps auf den Hals, bevor ich auf den Wagen zuging. Da sonst niemand ausstieg musste der Fahrer selbst der Neuankömmling sein und erwartet wurde noch ein Referendar aus Rom.
"Damian Masen, richtig?" Fragend blickte ich den Italiener an, der ein ganzes Stück größer war als ich. "Andrew McLawrenz mein Name. Willkommen auf dem Hof." Absichtlich blieb ich ein paar Schritte entfernt stehen und hielt Victor etwas fester. Der braune Hengst sollte schließlich nicht bedrängt werden.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Reden || Denken || Handeln || Menschen

Standort: Auf dem Hof | bei Damian

Aussehen: Schwarze Reithose, rotes T-Shirt, dunkle Stiefel, Helm, Rucksack

(c) by Troy Carter


Zuletzt von Andrew McLawrenz am Di Jul 24, 2018 4:15 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 32



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Jul 24, 2018 4:14 pm


»Direktor Morgan«


<-- Küche (Lehrerhaus)

»Als der Direktor festen Schrittes zu den bereits versammleten Schülern schritt, war er ganz zufrieden, schon so viele zu sehen.
"Guten Morgen!", begrüßte er die Schüler und blieb ein paar Schritte neben Damian stehen.
"Hallo Damian, freut mich dich endlich mal persönlich kennenzulernen", sagte er knapp und streckte dem Lehrer die Hand entgegen, um sie mit einem festen Händedruck zu schütteln. Nebenbei nickte er Andrew zu, den er ja schon in der Küche begrüßt hatte.

"Schon gespannt auf den kleinen Ausritt?"
«

•Co-Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 182



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Jul 24, 2018 4:44 pm


»Sofia de Luca«


»Als eine weitere Schülerin zu ihr kam, begrüßte Sofia die Frau.
"Hallo Enya, wir haben uns ja schon kennen gelernt!", plauderte sie einfach darauf los und hoffte, dass diese Unterhaltung angenehmer wurde als die mit Marla und Troy. Es konnten ja nicht alle so verschroben sein wie die zwei, oder...?

Während Sofia der Schülerin ihre Aufmerksamkeit schenkte, rollte weiter weg ein Wagen auf das Geländer und ein Mann stieg aus. Er holte sein Pferd vom Anhänger und spazierte zu den Schülern, ohne etwas zu sagen. Anfangs erkannte Sofia ihn nicht, aber als der Direktor kam und dem anscheinenden Lehrer die Hand schüttelte, flimmerten wieder Bilder in ihrem Kopf auf.

Damian! Es war Damian!

Am liebsten wäre Sofia im Boden versunken und sie wandte sich wieder Enya zu, in der Hoffnung Damian würde sie nicht sehen«

Aussehen: schwarze, enge Leggins, schwarzes T-Shirt, Pferdeschwanz, mäßig geschminkt

•Gast•
avatar

Gast




BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Jul 24, 2018 4:56 pm

Damian Masen

#002

Damian sah auf als ein Mann mit einem Traber an der Hand auf ihn zu kam. Sofort hob auch Desperados den Kopf und musterte den Neuankömmling, auch wenn sein Hengst wohl eher das Pferd wie den Menschen musterte.
Damian war wirklich froh, dass Desperados nicht die typischen Hengstallüren an den Tag legte sondern recht entspannt war, auch wenn er die Ohren drohend zurück legte und unwirsch mit dem Kopf schlug.
Als der Mann ihn direkt mit Namen ansprach nickte er und lächelte dann leicht wärend er die Sonnenbrille in die Haare schob.
"Ja genau. Freut mit Andrew!"; meinte er. "Und Danke! Darf ich Fragen was Ihre aufgaben auf dem Hof sind?", erkundigte er sich gleich. Denn immerhin hieß Erwachsener nicht gleich Lehrer. Immerhin mussten auch die Pferde versorgt werden.
Als kurz nach Drew auch Direktor Morgan den Hof betrat und mit festen Schritten auf ihn zu kam entfernte sich Damian etwas von Desperados und erwiederte den festen Händedruck seines Chefs.
"Guten Morgen, tut mir Leid dass ich heute erst anreise.", entschuldigte er sich und zuckte mit den Achseln.
Auf die Frage nach dem Ausritt nickte der Römer.
"Desperados kann die Bewegung gut gebrauchen und ich denke für die Schüler ist es perfekt um ihre Pferde kennen zu lernen!", meinte er und ließ seinen Blick über den Hof schweifen.
Kurz blieb sein Blick an einer jungen Frau hängen, die sich direkt umdrehte, als sie ihn erblickte und es lief ihm kalt den Rücken runter.
Das durfte doch nicht wahr sein. Gerade so hatte er sich noch im Griff, dass ihm nicht die Kinnlade runter fiel.
Sofia... verdammt Sch...

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 30



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 1:46 pm

Tom Kirsch

Als der Lehrer wieder zurück auf den Hof gekommen war nachdem er mit Fee einwenig das Gelände erkundet hatte, sah er schon einige Schüler auf dem Hof herumstehen. Auch waren Andrew und der Direktor auf dem Hof und sofort sah Tom auf die Uhr. 8.30 Uhr, dachte er. Na dann bin ich ja irgenwie noch pünktlich oder? Aber ist jetzt auch egal. Er nahm Fee und ging langsam in Richtung der anderen Lehrer. Dann sah er auch dass ein anderer Neuankömmling angekommen war. "Hallo", sagte er als er angekommen war und stellte sich danach vor. Er stellte sich zwar ein wenig abseits von der Gruppe hin da Andrew und der neue auch ein Pferd dabeihatten und er nicht wusste wie diese auf Fee reagieren würden hin, aber auch nicht zu weit entfernt das er nicht mitreden konnte.

Ort: vor den Gebäuden
Angesprochen/Erwähnt: Andrew McLawrenz; Damian Masen; Direktor Morgan
Aussehen: schwarzes Trägertop mit weißem Pullover drüber; Jeans; Sneakers
Pferd: Fee
Post Nr.: #6
Sonstiges: /

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 37



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 2:00 pm

Enya Fuchs

Die Schülerin stand eine Zeit lang einfach nur auf dem Hof herum bis sie eine Stimme vernahm die sie automatisch schon zu Sofia zuordnete. Ja wir haben uns schon kennengelernt, antwortete sie freundlich. Hoffentlich wird dieses Gespräch nicht so ausarten wie das drinnen, dachte sie sich und widmete ihrer Aufmerksamkeit dem Mädchen vor ihr. Welche Fächer belegst du denn?, fragte Enya einfach einmal drauf los um das Gespräch am Leben zu erhalten.

Ort: vor den Gebäuden
Angesprochen/Erwähnt: Sofia de Luca
Aussehen: Graues T-Shirt und schwarze Jogginghose, offene Haare, ungeschminkt
Pferd: Yuno
Sonstiges: /


Charaktere:
 

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 7



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 2:27 pm


# 001
First Post

K E N N E T H

Schüler

ALTER:
19 Jahre

GEBURTSTAG
27.01.1998

HERKUNFT
England

KLASSE
NaWi

REITFÄCHER
Rennreiten
Einreiten

SCHULPFERD
Belle

Steckbrief
Relations


Kenneth hatte einmal mehr alleine gefrühstückt. Er war einfach nicht der Typ dafür, dass er sich von irgendjemandem mit Dingen vollquatschen lassen musste, die ihn sowieso nicht interessierten. Und nur weil er jetzt im Internat war, musste er ja nicht gleich Freundschaft zu allen schließen. Er war auch der Meinung, dass die Zimmer zu groß waren. Für ihn als Einzelgänger, der gerne seine Ruhe hatte, würde es nicht einfach werden das Zimmer mit so vielen anderen Jungen zu teilen. Aber er musste sich wohl oder übel daran gewöhnen. Das Frühstück war relativ knapp ausgefallen. Zu seinem Kaffee hatte er sich nur ein wenig Müsli mit Obst und Joghurt genommen und es schweigend gelöffelt. Danach hatte der die Schüssel und den leeren Becher weggestellt und sich auf den Weg nach draußen gemacht. Alle Schüler sollten sich um 8:30 Uhr dort versammeln.
Draußen angekommen traf er bereits auf eine Gruppe von Schülern, entschied sich aber dagegen sie anzusprechen. Wie schon gesagt: Kenneth war ein Einzelgänger und der festen Überzeugung, dass er gut alleine klar kam und wirklich niemanden brauchte. Schweigend verschränkte er die Arme vor der Brust nachdem er auf die Uhr gesehen hatte. Lange konnte es nicht dauern, bis sie endlich erfahren würden, wie der Tag wohl ablaufen würde. 'Hoffentlich nicht zu viel Schule und viel Zeit mit den Pferden.' ging es ihm durch den Kopf. Schulunterricht nervte doch nur und Kenny war mit seinen 19 Jahren einfach der Meinung, dass er schon lange genug in der Hölle namens Schule gesessen hatte. Aber es gehörte nun einmal dazu.


•Gast•
avatar

Gast




BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 5:49 pm


Post: 022
Steckbrief


Die Stimmen der Schüler wehten Sophia entgegen, als sdie auf den Kiesweg zu dem Ort lief, andem sie sich meistens das erste Mal für etwas neues trafen. Heute zum Reiten, gestern zur Begrüßung. Sie sah sich um. Es waren schon eingie Schüler da - lang aber noch nicht alle. » Es ist zumindrst schon halb Acht.« dachte sie mit einem Blick auf die Uhr und schüttelte den Kopf. » Wie kann man bitte bereits am ersten Tag unpünktlich sein?« Mit weiten Schritten lief Sophia auf die Lehrerkolegen zu. Ihr Bruder und Direktor Morgan standen bei einem Mann, den sie noch nicht kannte. Dieser hatte sein Pferd neben sich. » Schönes Tier.« dachte sie und wandte sich an den Fremden. » Hallo Kollege, ich bin Sophia. Schönes Tier, was du da hast.« Dann drehte sie sich zuDirektor Morgan. » Soll ich einmal durch die Zimmer schauen, ob alle wach sind? Ich denke war eigentlich nciht, dass jemand vershclafen hat, aber hier fehlen noch Schüler.« Sie legte den Kopf leicht schief und sah ihn fragend an.

Ort:  die Küche --> vor dem Gebäude
Personen: Direktor Morgan, Andrew, Damian

Style: schwasrze Reithose, Holzfällerhemd rot-schwarz, Schwarzen Booties mit Mini-Hacken, Haare offen # Uhr


» Sprechen « | » Denken « | Handeln

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 6



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 8:21 pm


Fabricio Silva
"Because of you I find it hard to trust, not only me but everyone around me."
Post-Nr. #001
Einstieg








Als Fabricio an diesem Morgen aufgewacht war, waren die meisten Betten in seinem Zimmer schon leer gewesen. Aufgrund einer Flugverspätung war der junge Mann am gestrigen Abend angekommen und hatte nicht mehr viel Zeit gehabt jemanden kennenzulernen. Umso gespannter war er auf den heutigen Tag. Zwar war Fabricio nicht interessiert an ernsthaften Freundschaften, aber er wollte schon wissen was für Menschen er in diesem neuen Lebensabschnitt um sich herum haben würde. Allein war er nämlich auch nicht gerne. Beim Frühstück hatten sich für den Portugiesen noch keine Unterhaltungen ergeben. Er hatte das Treiben in der Mensa ein bisschen beobachtet. Niemand war an seinen Tisch gekommen. Insgesamt hatte er das Gefühl gehabt, dass die Mensa heute Morgen noch recht spärlich besucht gewesen war. Das spielt sich sicher noch ein. dachte der Dunkelhaarige. Vielleicht hatte er ja ein paar Jungs in seinem Zimmer, mit denen er in Zukunft essen gehen konnte. Vielleicht konnte er das bis zum Mittagessen in Erfahrung bringen, damit er nicht wieder so allein da saß. Fabricio hatte Müsli und ein Brot mit Frischkäse gefrühstückt. Dazu hatte er einen Kakao getrunken. Es war der seltene Fall eingetreten, dass Fabi keine Lust auf Kaffee hatte. Irgendwann war ihm aufgefallen, dass die meisten sich auf den Weg nach draußen machten. Also hatte auch Fabricio sein Tablett weggestellt und die Mensa verlassen. Er nahm zwei der Stufen vor dem Hauptgebäude auf einmal und landete leichtfüßig auf dem Sand der Auffahrt. Kurz war der junge Mann einen Blick auf die Uhr. '8:31 - na das gilt doch als pünktlich.' dachte er. Dann sah er sich aufmerksam um. 3 Pferde und eine Gruppe von Erwachsenen waren zu sehen. Er erkannte den Direktor wieder, der ihm gestern Abend seinen Schlüssel ausgehändigt hatte. Außerdem hatten sich kleine Grüppchen aus Schülern gebildet. Zwei Mädchen standen zusammen, ebenso wie eine Gruppe von Jungs und eine Blondine. Ein paar Schritte abseits stand ein weiterer Schüler mit rötlichen Haaren. Fabi fand, dass er ein bisschen allein gelassen aussah. Traute er sich nicht jemanden anzusprechen? Vielleicht könnte er das eis brechen? Zu verlieren hatte er nichts. Also ging er auf den Jungen zu. "Hey." begrüßte er ihn. "Ich bin Fabricio." stellte er sich mit einem freundlichen Lächeln vor. Dann wanderte sein Blick zu der Gruppe von Erwachsenen. "Gesagt wurde noch nichts, oder?" fragte er. Aber es machte nicht den Eindruck als hätte er eine Ansprache verpasst.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 17 Jahre (*15.10.1999)

Herkunft: Lissabon, Portugal •♘• Klasse: NaWi

Fächer: Dressur, Einreiten, Rennreiten •♘• Pferd: Amira

Angesprochen: Kenneth •♘• Erwähnt: diverse




•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 7



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Jul 25, 2018 8:41 pm


# 002

K E N N E T H

Schüler

ALTER:
19 Jahre

GEBURTSTAG
27.01.1998

HERKUNFT
England

KLASSE
NaWi

REITFÄCHER
Rennreiten
Einreiten

SCHULPFERD
Belle

Steckbrief
Relations
Kenneth hatte es nicht so richtig erwartet, dass er angesprochen wurde. Er hatte es ja auch wirklich nicht darauf angelegt. Eher im Gegenteil. Es war seine Absicht, dass er eher Abseits von den anderen stand und alles beobachtete. Schließlich kam dann aber doch jemand auf ihn zu und sprach ihn an. Na gut. Ein Gespräch würde schon nicht schaden, auch wenn Kenny nicht vorhatte sich hier gleich mit jeder x-beliebigen Person anzufreunden. Das musste doch nun wirklich nicht sein. "Kenneth." sagte er nachdem der andere sich als Fabricio vorgestellt hatte. Es fiel Kenneth schwer, einzuschätzen, woher der andere kam. Definitiv Südeuropa, aber das Land konnte er nicht ausmachen. Auch der Name sagte ihm nicht unbedingt etwas, was aufdie Herkunft hindeuten konnte. Er war aber nicht sonderlich gut, was Smalltalk anging, also ließ er es gleich und fragte nicht. "Nein. Bisher nicht. Bin auch noch nicht lange hier, aber du hast nichts verpasst." meinte Kenneth an. Mittlerweile war er doch ein wenig neugierig. "In welche Klasse gehst du?" wollte er wissen. Das konnte man dem anderen ja auch nicht an der Nasenspitze ansehen. Und noch ahnte Kenneth nicht, dass die beiden viel Zeit zusammen verbringen würden - aufgrund ihrer Klasse und der Fächerwahl.


•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 6



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mo Aug 06, 2018 4:40 pm


Fabricio Silva
"Because of you I find it hard to trust, not only me but everyone around me."
Post-Nr. #002








Zunächst wirkte der junge Mann ihm gegenüber etwas kurz angebunden. Aber immerhin erfuhr Fabricio seinen Namen. Einen Augenblick später bekam er dann auch die Antwort auf seine Frage. "Okay. Danke." sagte er mit einem freundlichen Lächeln. Es beruhigte den jungen Portugiesen nicht zu spät zu sein und eine Ansprache verpasst zu haben. Das wäre am ersten Schultag ein bisschen peinlich und würde keinen guten Eindruck hinterlassen. "Woher kommst du?" Fabricio hoffte, dass die Frage seinem Gegenüber nicht zu neugierig war. Er tippte auf Irland oder England. Der Name klang für ihn passend zur englischen Sprache und er glaubte nicht, dass Schüler aus den USA nach Italien kamen. Viele Amerikaner wussten wahrscheinlich nicht mal, wo Italien lag. "In die naturwissenschaftliche Klasse. Und du?" antwortete Fabi. Vielleicht hatte er ja einen Klassenkameraden gefunden. Mittlerweile hatte er das Gefühl, dass Kenneth ein bisschen aufgetaut war. Wahrscheinlich war er nicht unbedingt auf ein Gespräch aus gewesen und hatte deswegen abseits gestanden. Ob nun aus Unsicherheit oder anderen Gründen, das würde Fabi wohl nie erfahren. Es war auch egal. jetzt war Kenneth ja nicht mehr alleine und es schadete doch niemandem sich die Wartezeit mit ein bisschen Geplauder zu vertreiben. Sie waren doch auc hier um neue Leute kennenzulernen. Daraus mussten nicht immer die dicksten Freundschaften entstehen. Darauf war Fabricio auch nicht aus. Er wollte nur ein paar Leute um sich herum haben, mit denen man ab und zu ein paar Dinge unternehmen konnte. Richtig einlassen wollte er sich auf eine tiefergehende Freundschaft aber nicht. Die beste Bindung würde er hoffentlich zu seinem Schulpferd aufbauen. Das würde ihn bestimmt nicht so enttäuschen wie Menschen es konnten.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 17 Jahre (*15.10.1999)

Herkunft: Lissabon, Portugal •♘• Klasse: NaWi

Fächer: Dressur, Einreiten, Rennreiten •♘• Pferd: Amira

Angesprochen: Kenneth •♘• Erwähnt: Kenneth




•A - Anfänger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 53



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mo Aug 06, 2018 7:32 pm


Leonardo Sivori
"Stillstand ist der Tod. Geh voran, bleibt alles anders."
Post-Nr. #016
cf: Hauptbereich der Mensa








Mit ein wenig Abstand zu dem Rest der Gruppe kamen auch Leonardo und seine jüngere Schwester nach draußen. Als er sich zu den Anderen gesellte, stellte Leo fest, dass die Runde neben dem Jungen, der mit Valentina am Tisch gesessen hatte um ein weiteres Mitglied gewachsen war. Ein Junge mit hellen blonden Haaren stand nun ebenfalls bei ihnen. Leo lächelte ihm zu. "Hey." grüßte er ihn freundlich. "Ich bin Leo, das ist Chiara." Er wieß auf seine Schwester. "Nett dich kennenzulernen." fügte er hinzu. Scheinbar ging es gerade um die Herkunft der Schüler. Zumindest bezeichnete Luca sich und seine Schwester wenig charmant als Mischlinge. Leo musste lachen. "Mischlinge? Ihr seid doch keine Hunde." grinste der Dunkelhaarige, der das Wort eher mit Tieren assoziierte. "Wir sind aus Italien." sprach er dann für seine Schwester und sich. Schließlich ließ Leo den Blick über den Vorplatz der Gebäude schweifen. Der Direktor und ein paar Erwachsene - wahrscheinlich Lehrer - standen mit 3 Pferden beisammen. Außerdem sah er zwei Zweiergrüppchen - Jungen und Mädchen, die sich unterhielten. Der Junge mit den dunkelblonden Haaren schlug vor sie könnten sich zu den Mädchen gesellen. "Ich weiß nicht..." gab Leo zu. "Ich denke, wenn sie Lust auf so eine großte Truppe haben, können sie auch zu uns kommen." Auf ihn wirkten die Mädchen ins Gespräch vertieft und er selbst hätte es wahrscheinlich ein bisschen befremdlichen gefunden im Dialog von einer großen Gruppe wie sie es mittlerweile waren unterbrochen zu werden. Leo hoffte, dass es bald eine Ansage von den Lehrern gab. Er wunderte sich, dass so wenige Schüler hier draußen waren. Irgendwie kam es ihm vor als wäre gestern bei der Ankunft deutlich mehr los gewesen. 'Kommen die alle nicht aus den Betten?' Er warf einen Blick auf die Uhr. Mittlerweile war es 8.30 und damit höchste Zeit sich hier einzufinden. Zum Unterricht konnte man doch auch nicht einfach erscheinen, wann man wollte. Außerdem waren die meisten doch fast erwachsen oder schon 18 - da musste man eigentlich gelernt haben, dass Pünktlichkeit dazu gehörte. Mit einem leichten Kopfschütteln wandte der junge Mann sich wieder der Gruppe zu. "Ich bin gespannt, womit es gleich losgeht." gab Leonardo zu. Hoffentlich wurde nicht so viel geredet. Er wollte lieber zu seinem Pferd und sich mit Rajan beschäftigen. Ihn pflegen und vielleicht sogar in den Sattel klettern. Ob sich dieser Wunsch heute schon erfüllen würde... Ein wenig ratlos zuckte er mit den Schultern und sah kurz zu den Erwachsenen.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 18 Jahre (*18.06.1999)

Herkunft: Genua, Italien •♘• Klasse: Sprachen

Fächer: Einreiten, Springreiten •♘• Pferd: Rajan

Angesprochen: Roman, Luca, Ari, Rest der Gruppe Erwähnt: diverse




•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 7



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Do Aug 09, 2018 11:22 am


# 003

K E N N E T H

Schüler

ALTER:
19 Jahre

GEBURTSTAG
27.01.1998

HERKUNFT
England

KLASSE
NaWi

REITFÄCHER
Rennreiten
Einreiten

SCHULPFERD
Belle

Steckbrief
Relations

Kenneth wusste immer noch nicht so recht, ob er Lust auf das Gespräch hatte. Aber gut. Jetzt gab es kein Zurück mehr und es war ja nicht so, dass er mitten in einer großen gruppe stand und sich mit allen anfreunden musste. Freunde brauchte er doch eh nicht. Wofür? Er kam gut alleine klar und viele würde er wohl eher als Konkurenz sehen, statt als Freunde. So war er eben. Der andere wollte wissen, woher Kenny kam. "Aus England. Und du?" wollte er wissen. Ja, der junge Mann konnte durchaus nett sein, wenn er wollte. Er wollte nur nicht immer. Und Fabricio kam sicher aus einem anderen Land als er. Er sah eher aus, als würde er aus einem Land aus Südeuropa kommen. Auch wenn der Eindruck sicher täuschen konnte. Schließlich sprachen sie darüber, in welche Klassen sie gingen. "Ich auch."  meinte er. Damit hatte er also schon einmal jemanden gefunden, der in der gleichen Klasse war. Ob das gut oder schlecht war, würde er später bewerten. "Und welche Reitfächer hast du?" wollte er dann auch noch wissen. Dann wusste er schon einmal, ob der andere ein Konkurent werden würde. Wenn sie die gleichen Fächer belegten, würde sich das nicht vermeiden lassen. In der Schulklasse würde er ihn nicht aus Konkurrenz sehen, da ihm der Unterricht deutlich egaler war als die Reitstunden. Er war ja nicht hier um Experte in den Naturwissenschaften zu sein, sondern eher um sich im Sport zu verbessern. Schule war das notwendige Übel.


•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Do Aug 09, 2018 11:54 am


# 004
R  O  M  A  N

Schüler

ALTER:
17 Jahre

GEBURTSTAG
31.12.1999

HERKUNFT
Schweiz

KLASSE
NaWi

REITFÄCHER
Springreiten
Dressur

SCHULPFERD
Rico

Steckbrief
Relations

Schließlich kamen noch zwei weitere Leute zu ihrer Gruppe dazu. Sie schienen die anderen, die Roman aufgegabelt hatten bereits zu kennen. Er stellte sich als Leo vor und das Mädchen, das ihn begleitete als Chiara. "Ich bin Roman." sagte der Schweizer. "Freut mich auch euch kennenzulernen." sagte er. Die anderen machten es ihm zum Glück wirklich leicht hier anzukommen. Sie banden ihn in ihrer Gespräche ein und so fühlte sich Roman nicht ganz so verloren und unwohl wie es sonst vielleicht der Fall gewesen wäre. Über den Kommentar von Luca zur Herkunft von sich und seiner Schwester musste auch Roman lachen. Aber es war interessant zu hören, woher sie kamen. Italien und Schweden war jetzt nicht bedingt etwas, was man erwartete. Luca erzählte auch noch ein wenig davon, dass er die Wärme vermisst hatte, als die beiden in Schweden gelebt hatten. Roman selbst musste sich eher an die Wärme in Italien gewöhnen. Es war zwar in der Schweiz nicht eiskalt, aber es war schon ein unterschied. Der Blonde sah sich noch einmal um. Das konnten sicher noch nicht alle Schüler sein. Ein paar Erwachsene waren mittlerweile auch da. Sicher waren es ihre Lehrer. Roman wusste auch nicht genau, wie viele Lehrer es gab. Das würde sich sicher bald zeigen. Viel mehr sagte der Junge erst einmal nicht. Er wusste nicht, was er noch dazu beitragen sollte. Und er wusste auch nicht, was er fragen könnte. Also beobachtete er lieber.


•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 37



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Do Aug 09, 2018 12:03 pm


# 015
L  U  C  A

Schüler

ALTER:
18 Jahre

GEBURTSTAG
27. August 1999

HERKUNFT
Italien
Schweden

KLASSE
Sprachen

REITFÄCHER
Springreiten
Dressur

SCHULPFERD
Dancer

Steckbrief
Relations


Luca grinste. "Ja okay. Hunde sind wir wirklich nicht. Da muss ich dir Recht geben." meinte der junge Mann. Aber er fand seinen Witz selbst trotzdem ganz lustig. Und sie waren eben von zwei Kulturen geprägt. Da konnte man das ja wohl auch nochmal so sagen. Leo meinte schließlich, dass sie vielleicht nicht als große Gruppe auf die Mädchen zugehen sollten, die sich etwas abseits unterhielten. Vielleicht würde das ganze dann wirklich zu viel sein. Also nickte er nur. Lange hatten sie vermutlich eh nicht mehr, um in Ruhe zu reden. Immerhin war es mittlerweile 8:30 Uhr und er ging davon aus, dass bald ein paar Ansagen gemacht werden würden, was jetzt geschehen würde. "Ich bin auch gespannt. Ich frag mich, ob es wirklich schon alle Leute sind... Ich hab irgendwie erwartet, dass wir noch mehr Leute sind hier." gab er zu. Aber vielleicht kamen ja noch einige dazu. Luca konnte das nicht gut einschätzen. "Ich würde am liebsten sofort zu den Pferden gehen." gab er zu. Aber das wollten sicher alle. Luca ließ seinen Blick über den Hof wandern. Zwei junge Männer unterhielten sich ebenfalls und schienen nicht wirklich Interesse zu haben, sich ihrer Gruppe anzuschließen. Aber das mussten sie ja auch nicht. Jeder sollte selbst entscheiden, wie sehr sie sich ins Gespräch einbrachten.



Wir hab'n uns mal geschworen: „Ey, wir warten nie auf morgen!"

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 12



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   So Aug 19, 2018 9:48 am

Chiara Nicole Sivori


Als sie und ihr Bruder wieder bei der Gruppe ankamen war auch ein weiterer Junge dabei. Dieser stellte sich ihnen als Roman vor. "Hi", lachte sie, "mich freut es auch dich kennen zu lernen". Sie sah sich nochmal auf dem großen Hof um. Zwei Mädchen standen etwas abseits und waren in ihr Gespräch vertieft, ebenso wie zwei Jungen und eine weitere Gruppe, wo sie dachte das es warscheinlich die Lehrer waren weil sie etwas älter wie die anderen hier aussehen. "Ich würde am liebsten sofort zu den Pferden gehen.", hörte sie Luca sagen. "Ich auch", meinte sie, "ich will irgendwie wissen wie mein Schulpferd so ist"


Ort: Mensa -> vor den Gebäuden
Angesprochen/Erwähnt: Roman Widmer |Leonardo Sivori|Luca Martinelli| Davide Antonelli|Ari Emilson|Valentina Martinelli
Aussehen: Jeansshort; Pullover; Turnschuhe; dezent geschminkt; offene Haare
Post Nr.: #5
Sonstiges:/

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 4



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Aug 21, 2018 8:39 pm


Julien Dumont
"I've become so numb, I can't feel you there. Become so tired, so much more aware."
Post-Nr. #001
Einstiegspost








Der junge Mann war verdammt froh, dass er siene Eltern von seinem Plan überzeugt hatte. Er freute sich darauf endich Abstand von seiner Familie und den ständigen Verpflichtungen zu haben. Leider war er am gestrigen Abend spät angereist. Den Zug anstelle des Fliegers zu nehmen, war ein Fehler gewesen. Natürlich hatte es Verspätungen gegeben. Müde war Julien am gestrigen Abend ins Bett geklettert nachdem er sich seinen Schlüssel geholt und seinen Koffer ausgepackt hatte. Mit seinen Zimmermitbewohnern hatte er sich nicht mehr beschäftigt. Er hatte lediglich mit Bedauern festgestellt, dass sechs Betten in dem Zimmer standen und er dementsprechend vermutlich fünf fremde Mitbewohner haben würde. Diese hatte er am Morgen allerdings verpasst. Also war Julien kurz nach dem Aufwachen ins Bedezimmer der Jungen gestapft und hatte sich angezogen. Dann hatte der gebürtige Franzose allein gefrühstückt. Wie immer hatte er seine Brote mit Honig und Marmelade gegessen. Julien liebte süßes Frühstück und vermisste die französischen Croissants und die große Tasse frisch gekochten Milchkaffee jetzt schon. Immerhin war das Obst frisch und lecker gewesen, was er sich zu den zwei Toastbroten genommen hatte. Während er sein Frühstück genossen und die Anderen beobachtet hatte, hatte er nicht auf die Uhr gesehen. Das tat er als allgemeine Aufbruchstimmung im Speisesaal die Runde machte und stellte fest, dass er sich ebenfalls ein wenig beeilen musste. Der Blonde brachte sein Tablett weg und ging ebenfalls nach draußen. Kurz sah er sich um um sich einen Überblick zu verschaffen. Eine gößere Gruppe von Schülern unterhielt sich. Abseits der Gruppe standen außerdem zwei Jungen und zwei Mädchen bei einander. Julien entschied sich dagegen sich einer der drei Gruppen anzuschließen. Sicher würden sich diese sowieso bald auflösen. Immerhin war es fast fünf nach halb auf der Uhr und die Lehrer würden bestimmt gleich eine Ansage machen. Also blieb Julien allein in der Nähe der anderen Schüler stehen und sein Blick wanderte auf seine ledernen Reitstiefel. Dazu trug er eine dunkelblaue Reithose und ein weißes Marken-Poloshirt.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 17 Jahre (*12.01.2000)

Herkunft: Bordeaux, Frankreich •♘• Klasse: NaWi

Fächer: Rennreiten, Springreiten •♘• Pferd: Queen

Erwähnt: Schüler & Erwachsene vor den Gebäuden •♘•  Angesprochen: -


•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 32



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Sep 04, 2018 9:37 pm





#022

Ari hörte den Worten der anderen nur mit halbem Ohr zu. Seine Gedanken waren Mal wieder dabei abzuschweifen zu seiner Zeit in Island. Die Situation erinnerte ihn etwas an den ersten Schultag: MAn stand rum und wartete voller Spannung darauf, dass etwas passierte - etwas "Lebensveränderndes". Damals war er abseits gestanden, nciht wie heute in einer Gruppe und hatte die anderen beoachtet, wie sie miteinadner sprachen. Es hatte etwas gedauerd bis er sich getraut hatte, zu den anderen zugehen.
Bei dem Gednaken daran umspielte ein Lächeln seine Lippen. Das hörte sich am heutigen Tag lächerlich an. Er hatte keine Angst mehr auf andere zuzugehen, seine Meinung zu äußern oder anzuecken. Das war ihm egal. Er hatte Freunde, aber sie sollten richtige Freunde sein und mussten aushalten, wie er war. Dabei verhalte ich mich hier noch sehr anständig momentan. dachte er. So wie dsamals, als er einfach nur schüchtern in der Ecke gestanden hatte und zugesehen hatte, war er nun auch eher unbeteiligt. Er war zwar bei einer Gruppe, aber trotzdem nur dabei und nicht so richtig drin. Weil du halt Mal wieder träumst! ermahnte er sich selbst.
Aber sein Tagtraum war noch ncith so schnell vorbei. Er erinnerte isch weiter an die Zeit, als er in der Schule angefangen hatte Freunde zu finden, Jungs die ebenso gerne in der Natur waren wie er. Aber sie waren anders: weniger introvertiert. Und nachdem er etwas Zeit mit ihnen verbracht hatte, wurde er wie sie: offener, abenteuerlustig und einfach Ari. Der Ari, der er jetztr war, wäre er niemals ohne diese ganzen Erlebnisse geworden, aber eben auch nicht ohne die Pferde.
"ich will irgendwie wissen wie mein Schulpferd so ist" sagte Chiara und riss ihn ins hier und jetzt zurück. Ari schüttelte leicht den Kopf und unterdrückte ien Grinsen. Ab ins Gespräch!
Ja ich auch. Freya ist zuminders Mal ein hübscvher Name. Ich bin richtig gespannt, was wir mit ihnen machen dürfen. Der alte Mann, der den Hof mit den Isländern bei mir daheim geführt hatte, hätte uns nie Pferde zugeteilt - die Pferde hätten selbst wählen dürfen. Nun grisnte er doch schief. Ich hatte so Angst, dass ich ein grausames kleines Pony bekomme, das gar nichts kann.
Dann schaute der Junge auf seien Uhr. Na langsam soltlen echt Mal alle hier auftauchen. Sonst kommen wir ja heute nicht Mal mehr zu den Pferden.



Ort: vor dem Gebäude bei der großen Gruppe
Zeit: 28.08; 08:30
Angesprochen die Gruppe
Erwähnt: Chiara, die Gruppe
Aussehen: Outfit
Pferd: Freya, Trakehner; 1,60m, Stute
Sonstiges Zimmer 5
Steckbrief

Ich bin wieder da. Mein Fehlen war jetzt länger, aber im RPG ist in den Sommermonaten ja nicht viel voran gegangen. Lasst uns Mal wieder mehr Schwung in die Bude bringen und das RPG richtig starten!
Marla ♥️


Charaktere:
 

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 12



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Sep 05, 2018 3:03 pm

Chiara Nicole Sivori




"Ja ich auch. Freya ist zumindest Mal ein hübscher Name. Ich bin richtig gespannt, was wir mit ihnen machen dürfen. Der alte Mann, der den Hof mit den Isländern bei mir daheim geführt hatte, hätte uns nie Pferde zugeteilt - die Pferde hätten selbst wählen dürfen", gab Ari, so glaubte Chiara war der Name nochmal, ihr als Antwort und grinste schief, "ich hatte so Angst, dass ich ein grausames kleines Pony bekomme, das gar nichts kann." Oh das glaub ich, meinte Chiara, aber ich glaube auch dass das eine gute Art ist ein Pferd und seinen Reiter zusammenzuführen, ich meine jetzt ist es so das wir wohl oder übel mit dem Pferd auskommen müssen, ob wir wollen oder nicht oder? Sie musste einwenig lachen als sie daran dachte wie eine ihrer Freundinnen ihr mal erzählt hatte, dass sie in einem Feriencamp ein Pferd bekommen hatte mit dem sie überhaupt nicht zurechtgekommen war. Aber ich denke das du mit Freya wahrscheinlich gut auskommen wirst. Nach diesen Worten lächelte sie und schaute kurz auf ihr Handy. Sie wollte sich nochmal die Uhrzeit ansehen damit sie sich noch ungefähr ausrechnen konnte wie viel Zeit ihnen noch bleibt. Anscheinend hatte auch Ari auf eine Uhr gesehen denn dieser erwähnte nun das alle endlich mal kommen sollten damit sie heute noch zu den Pferden konnten, was Chiara bejahte.


Ort: vor den Gebäuden
Angesprochen/Erwähnt: Roman Widmer | Leonardo Sivori | Luca Martinelli | Davide Antonelli | Ari Emilson | Valentina Martinelli
Aussehen: Jeansshort; Pullover; Turnschuhe; dezent geschminkt; offene Haare
Post Nr.: #6
Sonstiges:/

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 32



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   So Sep 09, 2018 5:01 pm


»Direktor Morgan«




»"Ach, keine Sorge Damian, du bist noch rechtzeitig hier", antwortete der Direktor und winkte ab. Dann sah er zu, wie sich die Schüler allmählich sammelten und immer vollzähliger wurden. Bald könnten sie los. Zumindest könnte er die Schüler schonmal in den Stall bitten.
[size=36]
"Guten Morgen liebe Schüler! Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Schulpferde schonmal satteln und für den kleinen Ausritt fertig machen! Wenn ihr Hilfe braucht, wir sind da!"[/size], rief er in die Menge von jungen Menschen.

Sobald einige im Stall waren, würde er nachgehen oder jemanden hinein schicken, um nach dem Rechten zu sehen. Aber so konnten sich die Schüler schoneinmal mit ihren Pferden vertraut machen.

Nach Sophias Frage nickte der Mann. “Ich finde es nicht unbedingt nötig, aber wie du möchtest“«

•A - Anfänger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 53



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Fr Okt 05, 2018 1:54 pm


Leonardo Sivori
"Stillstand ist der Tod. Geh voran, bleibt alles anders."
Post-Nr. #017
tbc: Stallungen der Pferde








Neben ihm unterhielt sich Chiara mit Ari aber Leonardo war der Unterhaltung nicht gefolgt. Mit erwartungsvoller Neugier hatte der junge Mann sich erneut umgesehen. Der Hof gefiel ihm sehr. Alles wirkte freundlich und einladend. Er hatte das Gefühl, dass es sich bald nach einem zweiten Zuhause anfühlen würde. Allerdings hing das auch davon ab, wie er sich im Verlauf der nächsten Tage und Wochen mit seinen Mitbewohnern verstehen würde. Bisher kannte er nur Luca und Davide - das war die zumindest die Hälfte, wenn er sich selbst mitzählte - und mit ihnen verstand er sich gut. Leonardos Gedanknzüge wurden unterbrochen als der Direktor endlich seine Stimme erhob. Er erlaubte den Schülern in den Stall zu gehen und ihre Pferde für den Ausritt bereit zu machen. Ein Ausritt am ersten Tag? Das überraschte Leo.  Es kam ihm nicht gerade wie die sicherste Variante vor um sich an ein fremdes Pferd zu gewöhnen. 'Vielleicht sehen wir uns nur in gemütlichem Schritt die Umgebung an, damit niemand Probleme bekommt?' dachte der Dunkelhaarige. Vielleicht hatte er zu viel von seinem ersten Ritt erwartet. Trotzdem war der junge Mann keineswegs enttäuscht sondern voller Tatendrang. "Na dann, los! Gehen wir in den Stall!" Diesmal wartete er nicht darauf, wer ihm folgen würde. Er warf ein fröhliches Lächeln in die Runde und wandte sich dann um. Leo stiefelte in Richtung des Pferdestalls. Er wollte nicht trödeln um genug Zeit zu haben das hübsche Pferd, welches man ihm anvertraut hatte, gründlich zu putzen und in Ruhe zu satteln. Hektik hat bei den Pferden nichts zu suchen. Ebenso wenig wie Ärger und Ungeduld. Daran hatte seine Großmutter immer wieder erinnert. Sie war ein Vorbild im Umgang mit Pferden gewesen. Der Gedanke an sie ließ Leonardo unwillkürlich den Anhänger seiner Kette mit den Fingern umschließen. Kurz strich er über die Engelsfigur. Dann schob er ihn wieder unter sein Shirt und betrat den Stall durch die breite Tür.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 18 Jahre (*18.06.1999)

Herkunft: Genua, Italien •♘• Klasse: Sprachen

Fächer: Einreiten, Springreiten •♘• Pferd: Rajan

Angesprochen: 'seine' Gruppe  Erwähnt: Chiara, Ari, Direktor Morgan u.a.




•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 6



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Fr Okt 05, 2018 8:16 pm


Fabricio Silva
"Because of you I find it hard to trust, not only me but everyone around me."
Post-Nr. #003
tbc: Stallungen der Pferde








Fabricio erfuhr von seinem Gegenüber, dass dieser aus England stammte. "Schön." stellte er fest. "Ich wollte schon immer mal nach Großbritannien. Am liebsten nach Schottland." gab er zu. Geschafft hatte er das noch nicht und an seine letzte größere Reise wollte der junge Mann in diesem Moment nicht denken. Lieber beantwortete er die Gegenfrage. "Aus Portugal." erklärte Fabi. Er war stolz auf sein Heimatland aber auch froh jetzt ein bisschen Abstand von all dem zu gewinnen.
Schließlich lernte er, dass sie Klassenkameraden waren. Kenneth wirkte immer noch ein bisschen reserviert. Aber Fabricio fand es gar nicht schlecht jemanden aus seiner Klasse getroffen zu haben, an den er sich im Notfall sicher wenden konnte. Der junge Engländer fragte ihn nach seinen Reitfächern. "Dressur, Rennreiten und auch eine Stunde Einreiten." antwortete er. "Was hast du gewählt?" fragte er. Vielleicht belegten sie auch eines der Reitfächer zusammen. Einen Moment später wandte der Direktor sich an die Schüler, die sich auf dem Hof versammelt hatten. Er sagte, dass sie in den Stall gehen und ihre Pferde für einen kleinen Ausritt fertig machen sollten. Fabricio musste augenblicklich lächeln. "Ich bin wirklich gespannt auf mein Pferd." gab er zu. "Ich hatte gestern Abend nicht mehr die Chance in den Stall zu gehen." Ein wenig bedauerte er es gestern so spät angekommen zu sein. Aber für den verspäteten Flug konnte er nichts. "Ein Ausritt. Das ist doch cool!" Fabricio konnte seine Begeisterung kaum verbergen. Die Pferde waren der Grund, warum er hier war. Er liebte die edlen Tiere schon seit Jahren. "Kommst du mit?" fragte er an Kenneth gewandt und wieß zum Stall. Er konnte die Antwort kaum abwarten und wäre am liebsten sofort in dem großen Gebäude verschwunden. Wenig später tat er genau das.

Beruf: Schüler •♘• Alter: 17 Jahre (*15.10.1999)

Herkunft: Lissabon, Portugal •♘• Klasse: NaWi

Fächer: Dressur, Einreiten, Rennreiten •♘• Pferd: Amira

Angesprochen: Kenneth •♘• Erwähnt: Kenneth, Direktor




•Gast•
avatar

Gast




BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Di Okt 09, 2018 9:24 am


Post: 023
Steckbrief


Während sich die Schüler unterhielten, stand Sophia wartend neben dem Direktor. Aufregung stieg in ihr hoch. » Wie sie wohl mit ihren Pferden zurecht kommen? Wer von ihnen hat wohl welche Stärken? « Ihr Blick wanderte von einem Schüler zum anderen und bei jedem ließ sie ihrer Phantasie freien Lauf. » Der ist eher wohl eher so ein Poser, der drauf auchtet, bei den Mädchen zu landen und gut auszusehen. Im Umgang mit Pferden ist er aber anders: führsorglicher und sanft. Die achtet weniger auf ihr Aussehen, zieht sich eher praktisch an - das gefällt mir schonmal - und kann sicher auch gut mit Pferden umgehen.« Ihre Gednaken liefen weiter zu Samantha. » Wie ist es wohl bei ihr im Umgang mit Tiren? Bricht sie da auch so leicht zusammen oder geht es da besser?«
Als Direktor Morgan sprach, schüttelte sie die Gednaken ab und wendete sich den Direktor zu. "Guten Morgen liebe Schüler! Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Schulpferde schonmal satteln und für den kleinen Ausritt fertig machen! Wenn ihr Hilfe braucht, wir sind da!" sagte der Mann und sofort machten sich einige Schüler auf den Weg in den Stall. Sophia grinste. » Wenn ich sie wäre, wäre sich sofort losgerannt. Ich könnte es gar nicht erwarten!« Leicht schüttelte sie den Kopf, um das Grinsen aus dem Gesicht zu bekommen. Sie war nicht wie die Schüler. Sie war hier Lehrerin und nun konnte sie hier doch nicht dastehen, wie eine 14 Jährige in der Pubertät.
“Ich finde es nicht unbedingt nötig, aber wie du möchtest“ gab Direktor Morgan seine Antwort auf Sophias Frage, ob sie durch die Zimmer gehen sollte.
» Wie sie meinen. « sagte Sophia darauf und zuckte leicht mit den Schultern. Es war Direktor Morgans Entscheidung und wenn er es nicht für nötig erachtete, würde sie es nicht machen. » Hier sind auf jedne Fall noch nicht alle Schüler. Aber mir soll es ja auch egal sein. Wenn sie nciht kommen wollen und er es nicht für nötig erachtet, dann ist es so.« Sophia drehte sich um und sagte während des Laufens: [center]» Ich gehe Mal in den Stall und sehe, ob ich dot jemandem behilflich sein kann.« Ihr Herz klopfte schneller vor Freude und Aufregung darüber, die Kinder im Umgang mit den Pferden zu sehen. » Genau für dieses Gefühl bin ich Lehrerin geworden!«

Ort: vor dem Gebäude --> Stallungen der Pferde
Personen: Direktor Morgan, die Schüler

Style: schwasrze Reithose, Holzfällerhemd rot-schwarz, Schwarzen Booties mit Mini-Hacken, Haare offen # Uhr


[center]» Sprechen « | » Denken « | Handeln

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 4



BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   Mi Okt 10, 2018 5:52 pm


Julien Dumont
"I've become so numb, I can't feel you there. Become so tired, so much more aware."
Post-Nr. #002
tbc: Stallungen der Pferde








Julien beobachtete die anderen Schüler mit einer Mischung aus Skepsis und Neugier. Trotzdem blieb er erstmal auf Abstand. Die beiden Jungen schienen sich ebenso wie die zwei Mädchen gut zu unterhalten. Da wollte er nicht unterbrechen. Er wollte nicht wirken als wäre er verzweifelt auf der Suche nach Anschluss oder Freunden. Das hatte der Franzose nicht nötig. Er war der Meinung, dass er hervorragend allein zurecht kam. Sich der großen Gruppe anzuschließen, kam erst recht nicht in Frage. Auch wenn er es hin und wieder mochte im Mittelpunkt zu stehen - das war ihm zu viel. Am liebsten hätte er das teure Smartphone gezückt und seinem großen Bruder geschrieben. Aber er ließ es sein, weil auch Lehrer in der Nähe standen. Sie sollten ihn nicht für einen dieser Teenies halten, die nur am Handy klebten und deswegen von ihren Eltern aufs Land geschickt worden waren. So war er nicht. Genau genommen hatte Julien sich auf dem Pferderücken in den Weinbergen immer sehr wohl gefühlt. Julien begann beinahe sich ein wenig zu langweilen. Viel passierte hier draußen nicht. Sehnsüchtig wanderte sein Blick zu den Pferdeweiden und dann zum Stall. Der blonde Junge kannte bisher nur den Namen und die Rasse seines Schulpferds. Queen hieß die Stute und war ein Anglo-Araber. Damit war sie für seine Reitfächer sicher gut geeignet. Julien war gespannt auf das Pferd. Die Partnerschaft mit der Stute war ihm weitaus wichtiger als das Verhältnis zu seinen Mitschülern. Auf ihr würde er hoffentlich Fortschritte machen. Er freute sich darauf seinem großen Bruder von seinen ersten Stunden zu berichten. Vielleicht würde er ihm sogar ganz altmodisch einen Brief schrieben und ein Foto des Pferdes beilegen.
Julien wandte sich dem Direktor des Internats zu als dieser seine Stimme erhob. Morgan erlaubte ihnen in den Stall zu gehen und ihre Pferde für den ersten Ausritt bereit zu machen. 'Endlich.' ging es Julien durch den Kopf. 'Na dann will ich doch mal mein Pferd suchen.' Für einen kurzen Moment zauberte der Gedanke ihm tatsächlich ein Lächeln auf die Lippen. Als der Direktor seine Ansprache beendet hatte, ging Julien als einer der ersten zum Stall. Das war der Vorteil am allein sein - man musste auf niemanden warten!

Beruf: Schüler •♘• Alter: 17 Jahre (*12.01.2000)

Herkunft: Bordeaux, Frankreich •♘• Klasse: NaWi

Fächer: Rennreiten, Springreiten •♘• Pferd: Queen

Erwähnt: Direktor Morgan, Mitschüler •♘• Angesprochen: -


••

Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vor den Gebäuden   

 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
 Ähnliche Themen
-
» Keine Extra-Gebühren für Pfändungsschutzkonto
» Heruntergekommener Bahnhof [4]
» Das erste Mal...
» Aufrechnung des Job-Centers gegen RA-Kostenerstattung SG Karlsruhe:
» BSG - Erstausstattung Kostenübernahme auch rückwirkend Hartz IV Empfänger können sich Kosten für Möbelkauf auch später erstatten lassen BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 20.8.2009, B 14 AS 45/08 R

Reit-Internat - Fiore de Papavero ::    Unser Rollenspiel :: Der Außenbereich-
Gehe zu: