Küche der Angestellten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

•Co-Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 91



BeitragThema: Küche der Angestellten   Mo Jul 02, 2018 8:10 pm

Die Küche grenzt direkt an das Wohnzimmer an und ist hauptsächlich in blau gehalten, jedoch mit weißen Hoghlights. Ein großer Kühlschrank, drei Arbeitsplatten, ein Herd mit Backofen, ein Waschbecken und eine Spülmaschine sind hier zu finden, sowie eine Kaffeemaschine und eine Mikrowelle. Sowohl in einigen Hängeschränken, als auch im Kühlschrank sind Lebensmittel zu finden, die auch regelmäßig nachgefüllt werden.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Di Jul 03, 2018 7:43 pm

alessandro esposito
#011

cf: Personalhaus - Zimmer 1

Der Dunkelhaarige kam in die Küche. Sie machte einen modernen und sauberen Eindruck. Sein Blick fiel auf die Kaffeemaschine - kein Luxusmodell, aber erstmal ausreichend. Erleichtert stellte er außerdem fest, dass es eine Spülmaschine gab. Das würde ihn vor der nervigen Pflicht des Abwaschs bewahren. Sandro öffnete die Hängeschränke nacheinander um sich einen Überblick zu verschaffen. Aus dem ersten nahm er zwei Tassen nebst Untertassen. Im nächsten Schrank standen hauptsächlich Teller unterschiedlicher Größen und im dritten fand er einige Vorräte - darunter auch eine Dose mit Kaffeepulver und Filter. Zufrieden nahm er beides hinaus und stellte es auf die Arbeitsplatte. Er schloss die Türen der Schränke wieder. Dann fühlte er großzügig Wasser in die Maschine und ausreichend gemahlenen Kaffee in einen Filter.Sicher waren Mattheo und er nicht die einzigen, die am Morgen gerne Koffein zu sich nahmen. Also würde er eine ganze Kanne kochen. Während die Maschine leise brummte und der Kaffee durchlief, öffnete der Italiener neugierig den Kühlschrank. Das Ding war mannshoch und gut gefüllt. Ein bisschen zögerte er trotzdem. Er wusste gar nicht wie viele Mitarbeiter hier waren und ob es sich lohnte den Tisch zu decken. Seufzend schloss er die Tür vorerst wieder und lehnte sich gegen die Arbeitsplatte. Der Kaffee tröpfelte in die Glaskanne und Sandro sog den Geruch des Getränks ein. Frische Bohnen wären ihm noch lieber. Aber Filterkaffee war um Welten besser als ganz drauf zu verzichten. Er nahm sich ein Glas aus dem Schrank und füllte es mit Wasser. Sich erneut an die Theke lehnend, nahm er einen Schluck und blieb nachdenklich stehen.



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 07, 2018 8:27 am

Mattheo Villa
#009

cf: Zimmer 1

Mattheo brauchte nicht lange bis er sich fertig gemacht hatte. Also konnte der junge Mann sich schnell auf den Weg in die Küche machen und kam dort dann auch an. Wie erwartet war Alessandro dort. Wo sollte er auch sonst sein. "Kann ich dir noch bei etwas helfen?" wollte er wissen. Er konnte ja nicht von dem Älteren verlangen, dass er hier das gesamte Frühstück vorbereitete, nur weil er nicht aus dem Bett gekommen war. Aber vielleicht konnte er es am nächsten Morgen wieder gut machen, falls Sandro schon vieles erledigt hatte. Immerhin schien die Kaffeemaschine schon mal zu laufen und der Durft von Kaffee verteilte sich langsam in der Küche. "Es gibt Kaffee." stellte er also mit einem sehr zufriedenen Grinsen fest. Es gab wirklich kein Getränk, was er mehr mochte. Da der Tisch noch nicht gedeckt war, konnte er das ja übernehmen. "Kümmern wir uns erstmal nur um das Frühstück für uns und sehen dann, ob noch jemand dazu kommt?" wollte er wissen. Vielleicht waren ihre Kollegen ja auch schon weg oder verzichteten auf ein Frühstück. Jeder hatte ja morgens andere Vorlieben. "Gibt es eigentlich Milch?" wollte er wissen, als er den Kühlschrank öffnete. Es war mehr oder weniger eine Frage auf die er keine Antwort erwartete. Aber Milch im Kaffee war schon gut.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   So Jul 08, 2018 8:25 pm

alessandro esposito
#012

Sandro leerte sein Wasserglas langsam und stellte es neben sich ab. Als Mattheo in die Küche kam und ihm eine Frage stellte, zuckte der Dunkelhaarige ratlos mit den Schultern. "Ehrlich gesagt weiß ich das noch nicht." gab er zu. "Ich hab überlegt, ob ich den Tisch für alle decken soll oder nur für uns. Ich weiß gar nicht, ob noch jemand zum Frühstück kommt." erklärte er. Auch Mattheo schien keine Antwort auf diese Frage zu haben. Er schlug vor sich zunächst um ihr eigenes Frühstück zu kümmern. "Wir können ja das aus dem Kühlschrank nehmen, was wir essen wollen und ein paar Teller mehr hinstellen falls sich jemand zu uns gesellen möchte." überlegte der Italiener. Da der Kaffee noch nicht fertig war, nahm er schonmal einen Stapel Frühstücksteller aus dem Schrank und stellte sie auf den hölzernen Esstisch. "Ich meine ich hab eben welche gesehen als ich in Kühlschrank geschaut habe. In der Tür." antwortete Sandro. Er nahm Messer und Teelöffel für den Kaffee oder Brotaufstriche wie Marmelade aus der Schublade und legte das Besteck ebenfalls auf den Tisch. "Wenn du schon dabei bist - holst du uns Brot raus? Und für mich bitte ein bisschen Schnittkäse und Frischkäse?" fragte der Ältere. Er stellte die Tassen auf den Tisch, die er zu Beginn aus dem Schrank geholt hatte. Dann schaltete er die Kaffeemaschine aus, weil die Kanne Kaffee mittlerweile fertig aufgebrüht war. Zufrieden stellte er sie auf den Tisch. "Oh und so einen Joghurt nehme ich auch." meinte Alessandro mit einem Blick zum Kühlschrank. Er stellte ihnen zwei Teller hin. Wenn Theo alles aus dem Kühlschrank genommen hatte, was sie brauchten, konnten sie frühstücken. Sandro schenkte schonmal die erste Tasse Kaffee ein.



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   So Jul 08, 2018 9:28 pm

Mattheo Villa
#010

Mattheo nickte. "Die Idee ist gut. Dann kann sich jeder, der vielleicht noch kommt selbst etwas nehmen, aber wir haben es nicht völlig ignoriert, dass wir hier nicht alleine wohnen." stellte der Jüngere fest. Alessandro setzte die Plan auch gleich um und holte einige Teller aus dem Schrank. "Ah, super. Danke." sagte Theo dann. Tatsächlich fand er die Milch in der Kühlschranktür und holte sie heraus. "Klar." meinte er dann, als Sandro ihm bat noch ein paar weitere Dinge aus dem Kühlschrank zu holen. Er griff nach dem Käse und dem Frischkäse und legte beides auf den großen Tisch. "Wir haben echt eine gute Auswahl." stellte er fest, als er sein Blick noch einmal über die Vorräte im Kühlschrank gleiten ließ. Auch das Brot hatte er mittlerweile herausgeholt und auf den Tisch gelegt. Dann griff er nach dem gewünschten Jogurt und nahm sich selbst auch noch einen Becher. Zufrieden schloss er die Kühlschranktür wieder. "Ich denke das sieht schon mal ganz gut aus. Wenn was fehlt ist der Kühlschrank ja in der Nähe." stellte er fest und grinste kurz. Dann setzte er sich an den Tisch, damit sie ihr Frühstück endlich beginnen konnten.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 09, 2018 1:59 pm

alessandro esposito
#013

"Ja, oder? Also verhungern lässt man uns nicht." grinste der Dunkelhaarige. Der ältere Pferdewirt füllte auch die zweite Tasse mit Kaffee und ließ ein bisschen mehr Platz für Milch. Er wusste ja nicht wie Mattheo seinen Kaffee gerne trank. Er schob die Tasse mit der Untertasse zu Mattheos Platz und wartete bis der Jüngere sich ebenfalls gesetzt hatte. "Ne, also ich stehe auf keinen Fall nochmal auf." scherzte der Italiener und fasste sich ans Kreuz als hätte er Rückenschmerzen. Eigentlich war der Dunkelhaarige körperlich fit, was in seinem Beruf wichtig war. Sicher gab es schon heute ein paar Pferde, die bewegt werden mussten um lange Stehzeiten zu vermeiden. 'Mal gucken wann der erste Schüler sein Pferd verritten hat.' dachte der Bereiter skeptisch. Vielleicht würde er aus Interesse wenn Zeit war mal bei einer Reitstunde zu sehen. Auch Mattheo würde er anbieten ihm noch ein paar Tipps zu geben. Schließlich musste der Jüngere auch eine anspruchsvolle praktische Prüfung bestehen. "Wenn Zeit ist, gehe ich nachher eine Runde mit meinem Pferdchen spazieren. Falls du Lust hast, würde ich mich über Gesellschaft freuen." Klar wäre es nett wenn er einfach einen Ausritt machen könnte. Aber davon war sein Nervenbündel Heartbreaker noch weit entfernt. Er würde ihn langsam an die neue umgebung gewöhnen müssen. Warum nicht mit einem Spaziergang beginnen? Wahrscheinlich gäbe es schon dabei tausend Gründe für den jungen Wallach sich aufzuregen. Wenn er so darüber nachdachte, war das Verladen gestern erstaunlich gut gelaufen. 'Ich kann sicher auch mal mit einem Pferd von Luke ins Gelände...' Bis sein Großer so weit war, würde es noch dauern. Mattheos Stute wäre bestimmt viel eher bereit dazu. "Vielleicht kommen wir auch mal zu einem Ausritt in ein paar Tagen." überlegte er laut.



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 09, 2018 7:36 pm

Mattheo Villa
#011

Mattheo musste ein wenig lachen. "Ja, zum Glück nicht. Ich gehe nicht gerne hungrig zur Arbeit." gab Theo zu und auch danach fühlte sein Magen sich oft an, als hätte er ewig nichts gegegessen, obwohl das natürlich nicht der Fall war. Aber körperliche Arbeit machte hungrig. "Danke für den Kaffee." sagte Mattheo, als Alessandro ihm die Tasse hingeschoben hatte. Er kippte einen Schluck Milch zu dem koffeinhaltigen Getränk, das er so liebte. Wieder musste er lachen. "Oh, du armer, alter Mann." scherzte er, als Sandro so tat, als würde ihm der Rücken weh tun. Nach ihren Gesprächen gestern war er sich sicher, dass er sich einen solchen Scherz erlauben konnte, auch wenn er selbstverständlich Respekt vor dem Älteren hatte. Immerhin war er selbst nur Auszubildender und war somit definitiv in der niedrigeren Position, was ihn jedoch nicht störte. Er war hier um zu lernen und vielleicht konnte Alessandro ihm dabei helfen. Immerhin hatte er den gleichen Weg hinter sich. "Das wäre echt schön. Ich begleite dich gerne, wenn das mit der Arbeit passt!" sagte Theo dann mit einem Lächeln auf den Lippen. Er konnte verstehen, dass Sandro sein Pferd erst einmal langsam an die neue Situation heranführen musste. Immerhin hatte er gehört aus welcher Situation das Tier kam. Das war sicher nicht leicht. "Das wäre echt cool. Ich würde mich freuen, wenn wir bald mal die Zeit dafür finden. Ich vermisse es immer verdammt schnell im Sattel zu sitzen, wenn ich mal ein wenig darauf verzichten musste." gab Theo zu. Die Pferde und der Sport waren einfach ein extrem großer Teil seines Lebens.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 13



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 09, 2018 9:34 pm

Ronja Rost


Als Ronja in die Küche kam stellte sie erleichtert fest dass schon welche von ihren Kollegen wach waren. Um genau zu sein waren es zwei Männer die gerade am Esstisch saßen und ein Gespräch führten. Hey, sagte sie, ich bin Ronja. Als sie diese Worte gesagt hatte holte sie sich ein Glas und füllte dies mit Wasser auf ehe sie sich noch einen Apfel holte. Die 20 jährige war nicht so der Frühstücksmensch jedoch wusste sie auch dass man das Frühstück nicht versäumen sollte, weshalb sie zumindest einen Apfel aß. Danach setzte sie sich auf einen der Stühle der noch frei war.


Ort:  Zimmer 4 der Angestellten → Küche der Angestellten
Angesprochen/Erwähnt: Mattheo Villa; Alessandro Esposito
Aussehen: schwarzes Trägertop; Jeans; Stiefel; offene Haare; ungeschminkt
Pferd: Honey
Sonstiges: /

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mi Jul 11, 2018 7:47 pm

alessandro esposito
#014

"Das wäre auch nicht besonders schlau. Die Energie braucht man einfach." gab der Ältere zu. "Gerne." lächelte der Dunkelhaarige. "Man wird nicht jünger. Aber was soll's?" Alessandro seufzte theatralisch. "Ich hab ja jetzt junge Leute, die mich bei der Arbeit unterstützen." grinste er. Natürlich war das alles übertrieben - Sandro wahrscheinlich weder alt noch gebrechlich und litt auch nicht an chronischen Erkrankungen oder anderen Dingen, die die Leistungsfähigkeit einschränkten. Er fand es schön, dass Theo bereit war ihn zu begleiten wenn das Arbeitspensum es zuließ. Allein würde er sich wahrscheinlich schnell langweilen. "Es wäre schön, wenn du mich begleitest falls du bis heute Nachmittag keine anderen Pläne gefasst hast." lächelte der dunkelhaarige Italiener. "Bei mir vergeht auch kaum ein Tag ohne, dass ich mit Pferden arbeite." meinte er. Im Grunde saß er täglich im Sattel und ja - egal wie schön der Beruf war - manchmal nervte es auch. Geregelte Arbeitszeiten und festen Urlaub gab es nicht. "Aber so ein Ausritt wäre auch zur Entspannung mal ganz nett und um die Umgebung kennenzulernen." meinte er. Er kam aus Neapel, was deutlich weiter südlich lag und hatte in den letzten Jahren in Südspanien gearbeitet. In Florenz und der Toskana kannte er sich nicht sehr gut aus. "Aber mit meinem Pferd kann ich das erstmal vergessen." meinte er. Er hatte wirklich keine Lust darauf, dass der junge Wallach im unbegrenzten Gelände losschoss.
Sandro wandte sich um als er Schritte hörte. Eine junge Frau kam in die Küche. "Guten Morgen." grüßte der Italiener. Sie stellte sich als Ronja vor und er lächelte. "Freut mich. Alessandro." Mattheo überließ er es sich selbst vorzustellen, weil er den Azubi nicht bevormunden wollte. "Du kannst dich gerne zu uns setzen. Teller sind schon hier. Kaffee auch, wenn du magst." erklärte der Bereiter. "Du bräuchtest nur einen Becher."



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   So Jul 15, 2018 2:34 pm

Juan Miguel Martinez
# 002

cf: Zimmer 5

Juan lief nichtsahnend über die Flur und hörte bereits Stimmen aus der Küche. Eine kam ihm bekannt vor, aber das konnte ja eigentlich nicht sein. Er schüttelte den Kopf. Vermutlich wollte sein Gehirn ihm einfach nur einen kleinen Streich spielen, damit er nicht darüber nachdachte, dass er seinen Geburtstag ohne ein bekanntes Gesicht verbrachte. Wenig später betrat er die Küche und sah dort drei Personen. Eine junge Frau und zwei Männer. Den einen sah er zunächst von hinten, aber schon in dem Moment hatte er ein komisches Gefühl. "Guten Morgen." sagte er trotzdem erst einmal in die Runde. "Ich bin Juan." sagte er. Dann aber blickte er in das Gesicht des jungen Mannes, der ihm so bekannt vorgekommen war. Da wurde es ihm bewusst, dass auch das mit der Stimme keine Einbildung gewesen war. Es war Alessandro. In Spanien war Juan sein Vorgesetzter gewesen und man konnte schon sagen, dass sie keine einfache Geschichte hatte. Sie hatten sich immer wieder mit einander angelegt und mehr. Wie sollte das denn bitte gut gehen?

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   So Jul 15, 2018 6:36 pm

Mattheo Villa
#012

Mattheo nickte. "Ja. Ohne schafft man die Arbeit nicht. Da kann man sie noch so sehr lieben... Es ist eben schon anstrengend." gab der junge Mann zu. Er liebte es - keine Frage. Aber er kannte eben auch die Momente, in denen es wirklich anstrengend wurde. Widerrum war es so, dass er sich schnell langweilte, wenn er nur in die Berufsschule saß und nicht praktisch arbeiten konnte. Er war eben nicht umdingt der Mensch, der stil sitzen mochte. Dann musste Theo lachen. "Du bist ja auch so verdammt alt, Alessandro. Unfassbar, dass du den Job in deinem Alter überhaupt noch machen musst..." sagte der Jüngere. Sandro war doch selbst noch jung. "Ich glaube nicht, dass ich andere Pläne haben werde. Ich freue mich extrem mit dir ausreiten zu können. Du hast schon recht, es ist einfach noch einmal anders, als die Arbeit mit den Tieren. Ich finde man fühlt sich freier." gab Mattheo zu. Ja, er freute sich wirklich, dass er später vermutlich die Chance haben würde, Zeit mit Sandro zu verbringen. "Ja, für ihn ist das sicher noch alles ganz schön viel, oder? Aber vielleicht geht es ja trotzdem!" hoffte Mattheo.
Wenig später kam eine junge Frau in die Küche und stellte sich als Ronja vor. Mattheo lächelte. "Und ich bin Mattheo. Schön dich kennenzulernen. Was machst du?" wollte er wissen und spielte damit auf ihren Beruf an. Es würden ja sicher nicht alle das gleiche machen. Kurz darauf kam dann noch jemand zu ihnen dazu. Er stellte sich als Juan vor und Mattheo vermutete einfach mal, dass er aus Spanien stammte, da auch sein Italienisch einen leichten Akzent hatte. Theo sah zu ihm nachdem er sich ebenfalls vorgestellt hatte. Juan schien etwas zu versteifen, aber das konnte sich Theo absolut nicht erklären.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 13



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   So Jul 15, 2018 10:29 pm

Ronja Rost

Ronja beobachtete die zwei Männer einwenig genauer als sie sich hingesetzt hatte. Der eine stellte sich als Alessandro vor wärend der andere noch schwieg. "Freut mich auch Alessandro", gab die 20 jährige mit einem lächeln zur antwort "und danke für das Angbot mit dem Kaffee aber ich bin kein großer Kaffee trinker". Wenig später stellte sich auch der zweite vor. "Und ich bin Mattheo. Schön dich kennenzulernen. Was machst du?" "Ebenfalls schön dich kennenzulernen. Ich bin Stallhelferin hier und ihr?" stellte sie gleich als Gegenfrage um das Gespräch am Leben zu erhalten. Nach kurzer Zeit kam auch noch ein dritter Mann hinzu der sich als Juan vorstellte. "Ronja" sagte sie zu ihm ehe sie einen Schluck aus ihrem Wasserglas trank. Bin ich eigentlich die einzige weibliche Angestellte von den Lehrern mal abgesehen? fragte sie sich in Gedanken selber. Ein Problem wäre das für Ronja ja eher weniger, ihr war es relativ egal ob sie nur männliche Kollegen hatte oder nicht.


Ort: Küche der Angestellten
Angesprochen/Erwähnt: Mattheo Villa; Alessandro Esposito; Juan Miguel Martinez
Aussehen: schwarzes Trägertop; Jeans; Stiefel; offene Haare; ungeschminkt
Pferd: Honey
Sonstiges: /

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 16, 2018 6:30 pm

alessandro esposito
#015

"Die paar Jahre bis zur Rente, die schaffe ich jetzt noch." scherzte Alessandro. Scheinbar schien auch Mattheo der Plan zu gefallen im Laufe der Woche mal einen Ausritt zu machen. "Ja. Für die ersten Ausritte werde ich wohl ein anderes Pferd nehmen." gab der Dunkelhaarige zu. "Für Heartbreaker ist das momentan nur Stress." Es würde dauern, bis der junge Wallach sich im Gelände entspannen konnte. Wahrscheinlich würde er draußen nie ein richtiges Verlasspferd werden. Sein labiles Nervenkostüm war sicher einer der Gründe für das frühe Ende der Rennkarriere. Aber Alessandro hatte sich trotzdem in dieses Pferd verliebt. "Aber es gibt sicher ein Pferd, mit dem ich rauskann." lächelte der dunkelhaarige Italiener zuversichtlich. "Wer weiß, vielleicht gefällt ihm die Toskana ja auch total gut." schmunzelte der Bereiter. Das würde sich alles in den nächsten Wochen zeigen. Alessandro wusste, dass er mit Druck und Ungeduld keine Fortschritte mit dem jungen Pferd machen würde. Er wollte nichts erzwingen. Sie würden sich Zeit nehmen.
Wenig später hatte sich auch Ronja zu ihnen an den Tisch gesellt. Sie sagte, dass sie keinen Kaffee wollte. Alessandro nickte. Auch wenn er das nicht nachvollziehen konnte, weil er Kaffee für ihn gleich nach Wasser kam. Alessandro nahm einen Bissen von seinem Brot. Der wäre ihm vermutlich im Hals stecken geblieben, hätte der Spanier einen Augenblick früher den Mund geöffnet. So verschluckte der Bereiter sich dennoch vor Schreck an seinem Kaffee. Hustend hielt er sich die Hand vor den Mund sah sich um. Er wollte seinen Augen und Ohren kaum trauen. Aber es war wirklich der Juan, dem er da ins Gesicht blickte. 'Scheiße.' dachte Alessandro und hätte das beinahe ausgesprochen. Für den Bruchteil eines Augenblicks starrte er den Älteren an wie einen Geist. Dann räusperte er sich um das unangenehme Kratzen als Folge des Hustenanfalls loszuwerden. "Was für eine Überraschung." stellte der Italiener fest und knirschte leise mit den Zähnen. Er zwang sich zu einem Lächeln, bevor er Ronjas Frage beantwortete. "Ich arbeite als Bereiter."



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 16, 2018 8:22 pm

Juan Miguel Martinez
# 003

Juan konnte es einfach nicht fassen, wer da vor ihm saß. Das musste eine verdammte Einbildung sein. Eine verdammt dumme! Es konnte doch nicht wahr sein, dass ausgerechnet Alessandro ebenfalls hier arbeitete. Juan hatte sich nie darum gekümmert, wohin der andere gezogen war und jetzt wusste er es. Auch wenn es ihm nicht gefiel. Weil er sich nicht sofort mit Alessandro auseinander setzten wollte, sah er zu der jungen Frau und lächelte freundlich. "Nett, dich kennenzulernen." sagte Juan. Der zweite junge Mann am Tisch hatte sich noch nicht vorgestellt. Aber das würde sicher noch passieren. Juan musste es erst noch verarbeiten, dass Alessandro da war. Und dass er dann auch noch in Erfahrung brachte, dass Sandro hier höher gestellt war, machte alles nicht gerade besser. In Spanien hatte Juan es genossen dem Jüngeren Befehle zu geben und nun würde sich das vermutlich alles rächen. Wie unfair konnte das Leben sein? "Ja. Was für eine Überraschung, Alessandro." sagte Juan und hatte dabei den Tonfall in der Stimme, den er in Spanien schon immer gehabt hatte, wenn er von Sandro genervt war. Ohne ein weiteres Wort ging es an Alessandro zu sein und setzte sich möglichst weit weg am Tisch hin und nahm sich Kaffee. Ohne würde er den Schock wohl nicht überwinden.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mo Jul 16, 2018 8:57 pm

Mattheo Villa
#013

"Na dann bin ich ja beruhigt. Ich will ja nicht, dass du eines Tages noch bei der Arbeit zusammenbrichst. Nachher bleibt noch alles bei mir hängen... Und darauf habe ich keine Lust." sagte Mattheo und lachte ein wenig. Er verstand sich wirklich gut mit Alessandro. Und das machte ihn echt froh. So war es einfach sich hier in der neuen Umgebung vollständig wohl zu fühlen. "Ja. Du solltest ihm wohl noch etwas Zeit geben. Aber dann wird das bestimmt auch." meinte Theo. Alessandro würde sein Pferd ja sicher im Griff haben. "Vielleicht ja. Wenn er sich dran gewöhnt hat und so lange klappt es sicher." meinte er und lächelte. Vielleicht würden sie ja noch öfter dazu kommen, gemeinsam auszureiten. Dann konnte Mattheo den Fortschritt von Heartbreaker selbst noch verfolgen.
Wenig später hatte Ronja sich zu ihnen an den Tisch gesetzt und gesagt, dass sie keinen Kaffee trinken wollte. Für Mattheo war das Getränk wichtig, aber es konnte ja nicht jeder so ticken, wie er selbst und Sandro. Zum Glück war Geschmack ja verschieden. Anders wäre das Leben definitiv langweilig. "Cool." sagte Mattheo als Ronja sagte, dass sie als Stallhelferin arbeitete. "Ich bin noch in meiner Ausbildung zum Pferdewirt. Im Grunde wird aus mir dann irgendwann mal das gleiche, wie aus Alessandro." sagte er mit einem leichten Grinsen. Einen kleinen Moment später trat ein weiterer Mann in die Küche, der sich als Juan vorstellte. "Guten Morgen. Ich bin Mattheo." sagte er und lächelte. Alessandro schien jedoch weniger begeisert und musste husten, nachdem er etwas von seinem Kaffee getrunken hatte. "Alles okay bei dir, Alessandro?" wollte er wissen. Er wusste nicht, was da plötzlich passiert war. Aber normal kam das doch nicht. Wenig später klärte sich dann auch auf, dass die beiden sich offenbar kannten. Aber es wirkte nicht wie ein fröhliches Wiedersehen. "Ihr kennt euch?" wollte er wissen und sah zwischen den beiden Männern hin und her.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Fr Jul 20, 2018 9:21 pm

alessandro esposito
#016

"Du würdest mir hoffentlich helfen, falls ich zusammenbrechen würde?" schmunzelte der Bereiter. "Zeit und Geduld, das braucht er." meinte der Dunkelhaarige. Er würde sein Pferd langsam an all dieses Schwierigkeiten ranführen und hoffen, dass der junge Wallach lernte damit umzugehen. Vielleicht würde er mit den Erfahrungen, die er sammelte auch ruhiger werden? "Ich werde es sicher irgendwann probieren. Wahrscheinlich werde ich wirklich mit kleinen Spaziergängen beginnen." Sein Pferd hatte leider eine andere Ausbildung genossen als ein normales Reitpferd und entspannt Schritt gehen war mit dem hübschen Vollblut bereits eine Herausforderung. Unterm Sattel war er meist unruhig und tänzelte umher, weil er erwartete gleich auf der Galoppbahn starten zu müssen. Aber Alessandro war zuversichtlich, dass der Braune einiges lernen würde und er ihn langsam und behutsam umschulen könnte. Er erwartete gar nicht, dass ein Top-Turnierpferd aus ihm wurde. Dazu hatte er wahrscheinlich nicht einmal die Anlagen. Obwohl der Wallach eine erstaunliche Sprungkraft besaß und daran Spaß zu haben schien. Ob er sich das zu Nutzen machen könnte? Alessandro wurde von seinen Gedanken angelenkt, als eine weitere Person in die Küche kam. Nach Ronja, die ihm sehr sympathisch erschien, kam jemand auf den er wunderbar verzichten könnte. Sofort hatte er den Eindruck Juan wollte ihn veralbern. Der altbekannte Tonfall, mit dem er Alessandros Worte wiederholte... Der Italiener verdrehte genervt die Augen. Mattheo wollte wissen, ob sie sich kannten. Sandro verkniff sich ein genervtes Stöhnen. Diesmal konnte der Bereiter sich den sarkastischen Tonfall und die bissige Bemerkung allerdings nicht gänzlich verkneifen. 'Ja, leider.' dachte der Dunkelhaarige. Der Mann aus dem Süden Italiens nickte. "Ja, wir kennen uns." erklärte der gelernte Pferdewirt. "Bedauerlicherweise." fügte er mit einem finsteren Blick zu Juan hinzu. Den sarkastischen Ton könnte man durchaus als Scherz verstehen. Aber seine Mimik verriet die Wahrheit. "Wir waren Kollegen." stellte er fest und hoffte die anderen Beiden würden die sarkastische Bemerkung vielleicht auf die Umstände ihres Kennenlernens schieben. Was Juan betraf, da machte er sich keine Gedanken. Der konnte sich ruhig schlecht fühlen, dafür hatte er bei Sandro selbst oft genug gesorgt. Aber er wollte nicht, dass Ronja und Mattheo glaubten er wäre ein schlechter Kamerad und Kollege.



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 9:41 am

Juan Miguel Martinez
# 004

Wenig später stellte sich der junge Mann als Mattheo vor. "Freut mich, Mattheo." sagte Juan. Bei den meisten freute es ihn tatsächlich, dass er sie kennenlernte. Das Wiedersehen mit Alessandro nicht. Und das konnte man, wenn man ihn kannte vermutlich auch an seinem Gesichtsausdruck ablesen. Mattheo war es auch, der schließlich wissen wollte, ob die beiden sich kannten. Sandro konnte sich einen Kommentar offenbar nicht verkneifen, als da ging es Juan auch nicht anders. "Ja. Leider." murmelte er. "Wir haben in Spanien auf dem gleichen Hof gearbeitet." meinte er. Er musste aufpassen, dass sein Unmut nicht zu deutlich wurde. Er erkannte natürlich, wie ernst Alessandro seine Aussage meinte, auch wenn sie auf andere sicher wie ein Scherz wirken konnte. Aber er wusste eben, was passiert war. Juan trank ein Schluck von seinem Kaffee. Viel schlechter konnte seine Laune eigentlich nicht mehr werden und der Appetit, was das Frühstück anging war ihm auch lange vergangen. Er hatte das Gefühl, dass ihm eh alles im Hals stecken bleiben würde. Und er verfluchte sich selbst dafür, dass er den Job angenommen hatte, obwohl er doch eigentlich andere Qualifikationen hatte. Vielleicht hätte er einfach in Spanien bleiben sollen. Dann hätte er ein Problem weniger. Und dieses Problem hieß Alessandro.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 9:57 am

Mattheo Villa
#014

"Ich glaube dazu könnte ich mich durchaus durchringen." lachte Mattheo. Er war wirklich froh, dass er sich mit dem Älteren so gut verstand. Fast so als hätten sie jetzt schon eine Verbindung. Er konnte das nicht so richtig erklären, aber irgendwie war eben eine Bindung da. Aber so fühlte er sich auch gleich viel wohler und er hoffte, dass es Alessandro auch so ging. "Ja. Wenn du es langsam angehen lässt, klappt das schon. Man darf ja einfach nicht erwarten, dass sowas sofort klappt, wenn er es wirklich gar nicht kennt." gab Mattheo zu. Heartbreaker konnte froh sein, einen Besitzer wie Alessandro zu haben, der so erfahren war, dass er das auch umsetzen konnte. Er wusste nicht, ob er sich das selbst zu trauen würde.
Mattheo fiel es schwer einzuschätzen, wie erst Juan und Alessandro die Aussagen meinten, dass sie leider zusammen gearbeitet hatten. Irgendwas schien zwischen den beiden vorgefallen zu sein Glücklich wirkten sie jedenfalls nicht. Aber jetzt würde er sicher nicht nachfragen. Vielleicht hatte er später die Chance kurz alleine mit Alessandro darüber zu reden, da sie ja ohnehin planten noch zusammen auszureiten. Dennoch wusste er gerade nicht so recht, was er sagen sollte. "Achso. Das ist dann ja echt ein Zufall, dass ihr beide jetzt auch hier arbeitet." meinte Mattheo. Das war doch eine neutrale Aussage mit der er sicher nichts falsch machte.


Zuletzt von Mattheo Villa am Sa Jul 21, 2018 5:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 22



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 4:50 pm

alessandro esposito
#017

Beinahe hätte Alessandro die Augen verdreht, als der Spanier auch Mattheo beteuerte, dass es ihn freute den jungen Italiener kennenzulernen. 'Als ob.' dachte Alessandro verächtlich. Für Juan stand doch bestimmt immer noch er selbst an erster Stelle. Alles andere war scheinheilig. Dass er sich über Ronja und Mattheo mehr freute als über Sandro, war schließlich kein Wunder. Der Dunkelhaarige schüttelte leicht den Kopf und leerte seinen Kaffeebecher mit wenigen Schlücken. Er war froh, dass Mattheo und er früher mit dem Frühstück begonnen hatten. Die Lust gemütlich hier zu sitzen war ihm vergangen. Gemütlichkeit gab es nicht für den Dunkelhaarigen solange Juan in der Nähe war. Der Ältere hatte ihm damals selten eine Pause gelassen ohne sich über Alessandro zu beschweren. Alessandro betrachtete das ganze weniger als Zufall und mehr als Strafe. Er fühlte sich ein bisschen von seinem Schicksal verarscht. Ihm fielen diverse Weggefährten ein, die ihm egal gewesen waren oder mit denen er sich besser verstanden hatte. Aber Juan?! Der Italiener steckte sich den letzten Bissen Brot in den Mund und stand dann auf. Er nahm seinen Teller und die Kaffeetasse samt Untertasse und räumte alles in die Geschirrspümaschine. Er hatte nicht die Nerven für erzwungene Konversationen. "Wir sehen uns später." meinte der Dunkelhaarige. Die Aussage war in erster Linie an Mattheo gerichtet. Gegen Ronja hatte er auch nichts. Aber auf Juan konnte er getrost verzichten. "Ich gehe in den Stall. Sehen wie mein Pferd die erste Nacht überstanden hat." erklärte der Italiener sein Verschwinden. Dann verließ er die Küche. Er konnte es wirklich nicht fassen, dass er mit Juan unterm selben Dach leben sollte. Das Argument 'es gibt schlimmeres' wollte der Bereiter nicht gelten lassen. Er atmete tief durch. Das konnte doch echt nicht wahr sein. Schnellen Schrittes verließ er das gemütliche Häuschen der Mitarbeiter.
tbc: Stallungen der Pferde



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 8



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 5:09 pm

DR. VINCENZO CONTI
#001

Der Tierarzt hatte eine lange Nacht gehabt. Am gestrigen Abend hatte er in der Praxis, in der er einige Wochenstunden ableistete ein bisschen Papierkram erledigt. Bis er in dem Aktenchaos seines Kollegen etwas fand... Das war zum verrückt werden! Dann hatte ihn ein Anruf von einem der zahlreichen kleineren Höfe in der Umgebung erreicht. Er war zu einer trächtigen Stute gerufen worden. Im Endeffekt hatte sich das ganze als Fehlalarm herausgestellt. Es hatte keine Geburt bevorgestanden und auch keine ernsthaften Komplikationen gegeben. Trotzdem war Vincenzo später ins Bett gekommen als geplant. Überraschend war auch das zweite Bett in seinem Zimmer im Mitarbeiterhaus leer gewesen. Vincenzo hatte sich nachts nicht weiter darüber den Kopf zerbrochen, wo der ärztliche Kollege steckte. Im Gegensatz zu ihm war Freeman für Menschen zuständig. Aber hätte es einen schlimmen Zwischenfall am ersten Tag nach Ankunft der Schüler gegeben, hätte auch der Tierarzt das sicher vernommen. Müde war Vincenzo ins Bett gefallen und hatte den Wecker am nächsten Morgen erstmal ignoriert. Schließlich hatte er sich doch aus den Federn gequält und sich geduscht und angezogen. Als er aus dem Bad kam hörte er leise Stimmen aus der Küche. Der Blonde fuhr sich durch die hellen Haare und brachte ein paar Sachen in sein Zimmer zurück. Natürlich ließ er nichts liegen oder fallen - er war ein ordentlicher Mensch. Beinahe nervig ordentlich wie ihm manchmal gesagt wurde. Als er sein Zimmer verließ und durch den Flur ging, fiel die Haustür gerade zu. Enzo versteckte ein Gähnen hinter dem Handrücken und setzte ein Lächeln auf bevor er in die Küche trat. Drei Leute saßen am Tisch. "Guten Morgen." grüßte der Tierarzt in die Runde. "Ich bin Vincenzo Conti, der Tierarzt." stellte er sich vor, da er niemanden aus der Gruppe kannte. "Ist zufällig noch Kaffee da?" fragte der Tiermediziner freundlich.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 5:23 pm

Juan Miguel Martinez
# 005

Widerwillig nickte Juan. "Ja. Zufall kann man das ganze wohl nennen." meinte er. Zufälle waren ja nicht immer etwas gutes und in diesem Fall wäre gut absolut das falsche Adjektiv. 'Na, das nenne ich mal einen Abgang. Was für eine Zicke.' ging es Juan durch den Kopf, als Alessandro die Küche verließ. Aber ihm sollte das nur Recht sein. Wenn er konnte, würde er es eindeutig vermeiden, zu viel Kontakt mit seinem ehemaligen Kollegen zu haben. Er war noch immer nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen und das würde sich nicht ändern. Das einzige, was positiv war, war dass Sandro noch nicht herausgefunden hatte, dass Juan ihm unterstellt sein würde und sich ihre Rollen umgedreht hatten. Das war wirklich gut so. Das hätte dem Spanier endgültig den Tag ruiniert, wenn er ehrlich war.
Kurz nachdem Alessandro verschwunden war, kam ein weiterer Mann in die Küche. Er hatte blonde Haare und stellte sich wenig später vor. Der Tierarzt also. 'Na hoffentlich kümmert der sich gut um mein Pferd.' ging es ihm durch den Kopf. Aber nur weil er schlechte Laune hatte, musste er es ja nicht an einem Fremden auslassen. Wenn er sie an jemandem ausließ, dann ganz sicher an Alessandro. "Guten Morgen." sagte er also und warf dem Mediziner ein leichtes Lächeln zu. "Juan Martinez." stellte er sich vor. Der Job war ja erst einmal zweitrangig. "Ich denke schon. Anders würde ich auch nicht überleben." gab er zu, als Vincenzo nach Kaffee fragte. 'Geburtstag ohne Kaffee wäre eine noch größere Katastrophe.'  dachte er sich. Aber zum Glück musste er ja nicht ohne auskommen.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 5:34 pm

Mattheo Villa
#015


Der Abgang von Alessandro kam recht plötzlich, aber Mattheo entschied sich nicht dafür ihm hinterher zu rennen. Er konnte ja später nach den Gründen fragen. 'Vielleicht liegt es an Juan. Immerhin scheint da irgendwas vorgefallen zu sein. Auch wenn Juan wie ein netter Kerl wirkt...' ging es ihm durch den Kopf. Es war ja eigentlich nicht seine Sache, aber es interssierte ihn schon irgendwie. "Ja. Bis später. Wir sehen uns sicher im Stall." sagte Mattheo. Manchmal überschnitten sich ihre Aufgaben ja oder Sandro hatte sogar Aufgaben für ihn. Außerdem wollte Mattheo erst in Ruhe sein Frühstück beenden, bevor er ach in de
Kurz nachdem Alessandro die Küche verlassen hatte, kam ein blonder Mann herein. 'Oh wow!' ging es Theo durch den Kopf. Er sah verdammt gut aus. Das konnte man nicht anders sagen. Eigentlich sogar mehr als verdammt gut. Für einen kurzen Augenblick konnte Mattheo den Blick nicht von ihm lösen. Es gelang ihm erst, als er seine Sprache wieder fand. "Ich bin Mattheo Villa. Ich mache hier eine Ausbildung zum Pferdewirt." sagte er. Der Tierarzt stand also vor ihm. Ein verdammt gut aussehender Tierarzt, wenn man ehrlich war. Bei dem Gedanken musste Theo sogar ein wenig grinsen. "Klar. Kaffee ist noch genug da. Setz dich ruhig zu uns. Hier ist ja noch genug Platz." bot Mattheo an. Es fiel ihm erst hinterher auf, dass es vielleicht unhöflich war gleich zum Du überzugehen. Aber das war jetzt zu spät. Jetzt reichte er Vincenzo jedenfalls erst einmal die noch gut gefüllte Kaffeekanne, damit er sich etwas einschänken konnte.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 8



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 6:12 pm

DR. VINCENZO CONTI
#002


Vincenzo sah sich in der Küche um. Sie wirkte sehr einladend. Er hatte das Haus bisher nur flüchtig besichtigt und gestern Abend hatte er sich nur im Dunklen in sein Zimmer geschlichen und war ins Bett gefallen. Viel mehr als sein Zimmer und das Bad hatte er deswegen noch nicht kennengelernt. Er hatte das Gefühl, dass der Mann mit dem leichten Akzent in der Stimme ihn zunächst ein wenig skeptisch musterte. Lag es daran, dass er in seinem frischen Poloshirt und mit den perfekt sitzenden Haaren nicht wirkte wie jemand, der zwischen Stroh und Mist bei einem kranken Pferd kniete? Er machte sich keine weiteren Gedanken, weil der Dunkelhaarige sich mit einem leichten Lächeln als Juan vorstellte. Seine Tätigkeit hier am Internat nannte er nicht. Aber für Vincenzo spielte das zunächst auch keine Rolle. 'Vielleicht ein Bereiter oder ein Pferdepfleger.' spekulierte er. Er konnte ja nicht ahnen, dass er bei Juan im Grunde mit Beidem richtig lag. Zumindest schien er Vincenzos Vorliebe für Kaffee zu teilen. 'Hoffentlich kann er ihn auch kochen.' dachte der Deutsch-Italiener. Im Gegensatz zu Juan sprach der zweite junge Mann am Tisch akzentfrei italienisch. Er hieß Mattheo und war noch in der Lehre. "Freut mich euch kennenzulernen." stellte der Tierarzt lächelnd fest. Er nahm sich einen Becher aus einem der Hängeschränke und setzte sich dann auf einen der freien Stühle. "Danke für das Angebot." antwortete er und nahm die ihm hingeschobene Kaffeekanne um sich etwas einzuschenken. Filterkaffee war definitiv nicht die Crème de la Crème aber besser als kein Kaffee. Der Inhalt der Kanne sah zum Glück auch nicht nach wässrigem Gebräu aus. Trotzdem kippte er einen kleinen Schluck Milch in seinen Becher. "Haben Sie die Anreise gut überstanden?" fragte der Blonde. Mit der offenen Frage versuchte er alle - auch die stille junge Frau ins Gespräch mit einzubeziehen. "Oder einigen wir uns gleich aufs 'Du'?" Sicher war er sich da nicht. Sie würden zusammen wohnen, aber mit den meisten würde er vermutlich nicht all zu eng zusammen arbeiten.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Sa Jul 21, 2018 6:32 pm

Mattheo Villa
#016


Unauffällig beobachtete Mattheo den Tierarzt. Es sollte ja nicht gleich auffallen, aber er konnte eben auch nicht die Augen von ihm lassen. Es lief ihm schließlich nicht jeden Tag ein Mann über den Weg, den er so attraktiv fand. Er musste sich echt zusammenreißen nicht weiter zu starren, als der andere mit ihnen am Tisch saß und sich Kaffee einschänkte. "Also bei mir war alles kein Problem. Ich hatte es aber auch nicht zu weit." sagte er. Juan hatte sicher eine weitere Anreise hinter sich. "Also meinetwegen können wir gerne beim Du bleiben. Aber nur wenn das allen Recht ist." meinte er. Es war ihm schon peinlich, dass er ganz am Anfang nicht daran gedacht hatte, dass er den Respekt vielleicht wahren sollte. Immerhin war er vermutlich jünger als der Mediziner und ja auch in einer ganz anderen Stellung. "Arbeitest du nur hier auf dem Hof oder auch noch außerhalb?" wollte er wissen. Es fiel ihm schwer einzuschätzen, ob es genung Arbeit am Internat gab, damit ein Tierarzt voll beschäftigt war. Es war ja irgendwie zu hoffen, dass ein Tierarzt nicht öfter als nötig gebraucht wurde.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 8



BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   Mi Jul 25, 2018 2:44 pm

DR. VINCENZO CONTI
#003

"Kommen Sie ... kommst du aus der Umgebung?" fragte Vincenzo. Vielleicht stammte Mattheo sogar aus Florenz. Von Vincenzos Heimatstadt Turin aus fuhr man mindestens viereinhalb Stunden. Mit Pferdeanhänger hätte er sicher mindestens fünf gebraucht. Weil er aber schon seit ein paar Monaten in Florenz arbeitete und nun die Stelle am Internat angenommen hatte, war ihm die Anreise erspart geblieben. Auch sein Pferd war vor ein paar Tagen auf den Hof von Direktor Morgan umgezogen. Dass Figaro gut versorgt war, war dem Tierarzt selbstverständlich sehr wichtig. Aber bisher schien er sich gut einzuleben. "Mir ist das recht." sagte er. Sonst hätte er den Vorschlag nicht gemacht. Außerdem fand er, dass es ein angenehmeres Arbeitsklima war. Aber er würde es auch respektieren, wenn Andere den Vorschlag ablehnten. "Ich bin hier zwar fest angestellt, aber es ist eher eine halbe Stelle." sagte Vincenzo. "Ich werde hier nicht täglich gebraucht. Deswegen arbeite ich auch für ein paar Wochenstunden in einer Praxis in Florenz, die sich um umliegende Höfe kümmert." erklärte der Blonde. "Dadurch, dass ich hier wohne und mein Pferd hier untergebracht ist, werde ich natürlich trotzdem jederzeit erreichbar sein wenn es Probleme gibt." Er wollte nicht den Eindruck erwecken er würde diesen Job nicht ernstnehmen. Aber um einen Tierarzt in Vollzeit zu beschäftigen, gab es auch auf einer großen Anlage wie dieser nicht genug zu tun. Das würde sich für seinen Chef nicht rentieren ihn an der Mehrzahl der Tage fürs Nichtstun zu bezahlen. Natürlich wünschte sich Vincenzo, dass die Pferde außerhalb der Routineversorgung mit Impfungen und Entwurmung möglichst selten seine Hilfe gebrauchen würden. Lahmheiten zu diagnostizieren oder Verletzungen zu behandeln, war zwar auch nichts, was ihm schwerfiel. Aber er wünschte den Vierbeinern nichts schlechtes. Selbstverständlich stand er trotzdem zur Verfügung, wenn es Probleme gab und würde für einen Notfall oder die Geburt eines Fohlens auch in der Nacht in den Stall kommen.

••

Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Küche der Angestellten   

 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Reit-Internat - Fiore de Papavero ::    Unser Rollenspiel :: Die Nebengebäude :: Das Personalhaus-
Gehe zu: