Die Küche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

•Co-Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 46



BeitragThema: Die Küche    Mo Jun 11, 2018 11:04 pm

Die Küche der Lehrer grenzt direkt an das Wohnzimmer an und ist ebenfalls hauptsächlich in weiß gehalten. Ein großer Kühlschrank, zwei Arbeitsplatten, ein Herd mit Backofen, ein Waschbecken und eine Spülmaschine sind hier zu finden, sowie eine Kaffeemaschine und eine Mikrowelle. Außerdem sind in den Hängeschränken über der Küchenzeile einige Lebensmittel gelagert. Auch der Kühlschrank beinhaltet einige Nahrungsmittel, wobei sämtliche Vorräte von Zeit zu Zeit vom Küchenpersonal nachgefüllt werden. Außerdem ist hier ein Tisch mit fünf blauen Stühlen vorhanden, an welchem man sich zum Essen oder für einen Plausch zusammenfinden kann, sofern man nicht in der Mensa essen möchte.


Zuletzt von Troy Carter am So Jun 17, 2018 3:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Die Küche    Di Jun 12, 2018 3:51 pm



Wir können den Wind nicht ändern. Aber wir können die Segel anders setzen.
 Andrew McLawrenz  


  Lehrer || #004
Wer kämpft, kann verlieren.
<— Zimmer 3
Langsam trat ich in die Küche, die, ähnlich wie mein Zimmer, hell mit einigen blauen Absätzen gestrichen war. Sie war zwar nicht extrem groß, aber doch groß genug für die paar Leute, die hier Platz finden sollten und obendrein war der Platz gut genutzt worden, sodass sie ziemlich geräumig wirkte. Leise pfeifend machte ich mich daran, die Schränke durchzusehen und zu meiner Erleichterung waren due meisten gut gefüllt. Schnell hatte ich eine Mehl- und eine Zuckertüte auf eine der beiden Arbeitsplatten gestellt und auch Eier, Salz und Milch waren schnell gefunden.
Dann stellte ich an meinem kleinen Reiseradio meine Lieblingsplaylist ein, leise zwar, ich wollte ja niemanden wecken, aber trotzdem pfiff ich leise mit. Dann fing ich an, die verschiedenen Zutaten in einer Schüssel zu einem cremigen Teig zusammenzumischen, absichtlich zu viel für mich allein. Selbst wenn sonst niemand Pancakes frühstücken wollte, könnte ich den Teig ja kaltstellen und morgen oder so wieder verwenden.

Während ich den Teig ruhen ließ, machte ich mich daran, zwei Pfannen herauszusuchen, eine für die Pancakes, die andere stellte ich direkt auf den Herd. Dann mischte ich Eier und Milch zusammen, um noch etwas Rührei zu machen. Vielleicht würden sich Phia und Luke ja auch über ein gutes Frühstück freuen, auch wenn das Essen aus der Kantine bestimmt nicht schlecht war. Ich zumindest konnte normalerweise schmecken, ob etwas für eine Handvoll Personen oder für über 20 gekocht worden war.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Reden || Denken || Handeln || Menschen

Standort: An der Koppel

Aussehen: Schwarzes Polohemd, Cargoshorts

(c) by Troy Carter

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 9



BeitragThema: Re: Die Küche    Sa Jun 16, 2018 8:43 pm

Tom Kirsch

Tom saß gerade in dem Taxi dass ihn zu seinem neuen Arbeitsplatz fährt, als er die Geschehnisse des letzten Tages in Erinnerung rief. Eigentlich wäre der Norweger nämlich schon gestern angekommen und eigentlich war er das ja auch, nur nicht im Internat sondern in Rom am Flughafen und wären keine Komplikationen mit dem Transport von Fee, seiner Shire Horse Stute, aufgekommen wäre er auch schon gestern Nachmittag im Internat angekommen. Aber nein, man musste ja den Plan durcheinanderbringen und Fee wird nach Frankreich statt Italien gebracht. Das war ein Theater, Tom musste mit fünf unterschiedlichen Personen telefonieren damit Fee noch heute zu ihm gebracht wird und nun ist sie geradewegs auf dem Weg ins Internat, mit einem extra Wagen der von Frankreich nach Italien durchfährt und er hat eine Nacht in dem nächstbesten Hotel wo ein Zimmer frei war übernachtet, das war auch nicht gerade leicht so mitten im August. Aber das liegt jetzt in der Vergangenheit, er freute sich einfach nur dass er bald da sein würde. Tom wollte nämlich am nächsten morgen gleich auch schon relativ früh wegfahren, weshalb er echt froh war, dass um drei in der früh noch ein Taxi ging, so würde er nämlich gegen sechs Uhr früh eintreffen. Es sollte nichtmehr lange dauern, überlegte Tom ehe sie um die 15 min. später in den großen Hof einbogen. Wow, das ist ja noch größer als auf den Fotos. Aber egal, schnell den Taxifahrer bezahlen und irgendwas zu essen suchen, dachte der 31 jährige. Gedacht getan und schon hatte er sein Gepäck in den Händen und lief in Richtung eines der Nebengebäude, wo er vermutete dass irgendwer sein würde wo er ein paar Informationen herbekam.

Zeitsprung

Na dann aufgehts, dachte Tom als er die Tür zu dem Gebäude aufmachte. Hmm, irgendwie riecht es hier nach essen, bemerkte er ehe er die Treppen in das nächste Stockwerk hinaufstieg und dem Geruch folgte. Danach trat er in das weiße Zimmer, welches nach der Küche und dem Wohnzimmer aussah und bemerkte erst dann den Mann der gerade am Herd stand. Hey, meinte er mit einem Lächeln, ich bin Tom, einer der Lehrer hier. Ich bin gerade erst angekommen weißt du zufällig wo genau ich hin muss?

Ort: Küche des Lehrerhauses
Angesprochen/Erwähnt: Andrew McLawrenz
Aussehen: schwarzes Trägertop mit weißem Pullover drüber; Jeans; Sneakers
Pferd: Fee
Post Nr.: #1
Sonstiges:/

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Die Küche    Sa Jun 16, 2018 9:48 pm


 

 
Wir können den Wind nicht ändern. Aber wir können die Segel anders setzen.
 Andrew McLawrenz  

 
  Lehrer || #005
 
Wer kämpft, kann verlieren.
Vollkommen in meine Arbeit mit den Pancakes vertieft - das Rührei war mittlerweile fertig und stand servierbereit auf der anderen Arbeitsplatte - , bemerkte ich den Mann, der offenbar gerade in die Küche gekommen war, erst, als er seine Stimme erhob. Als er mich fragte, wo er als Lehrer denn hinmusste, fing ich an zu schmunzeln. "Ein Lehrer also, soso. Ich bin Andrew, offenbar nun dein Kollege und das hier ist dein neues Heim. Du befindest dich nämlich schon im Lehrerhaus." Grinsend setzte ich noch hinzu: "Da die beiden anderen offenbar ziemliche Langschläfer sind: Hast du Hunger? Wenn sie nicht kommen, können wir genauso gut schon anfangen. Nebenbei bleibt dann mehr für uns." Nachdem die erste Ladung Pancakes endlich fertig war, schob ich sie auf einen Teller und stellte diesen mit dem Rührei auf den großen Tisch im Raum, bevor ich noch vier leere Teller und Besteck dazuräumte. Ob die anderen nun aufkreuzen würden oder eben nicht, gedeckt war der Tisch und Essen gab es auch genug. Im Kühlschrank war noch eine beachtliche Menge an Pancake-Teig, für den Fall, dass die bereits fertigen schnell vernichtet waren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Reden || Denken || Handeln || Menschen

Standort: In der Küche

Aussehen: Schwarzes Poloshirt, Cargoshorts, barfuß

(c) by Troy Carter

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 9



BeitragThema: Re: Die Küche    Gestern um 1:27 pm

Tom Kirsch

Der 31 jährige musste schmunzeln als er hörte dass er schon im richtigen Gebäude war und auch schon einen seiner Kollegen kennengelernt hatte und schließlich sagte er, nachdem er die Information erstmal richtig ankommen lies,: "Danke" "Da die beiden anderen offenbar ziemliche Langschläfer sind: Hast du Hunger? Wenn sie nicht kommen, können wir genauso gut schon anfangen. Nebenbei bleibt dann mehr für uns.", fügte Andrew noch hinzu und Tom konnte seinen Magen schon knurren hören. "Dieses Angebot nehme ich gerne an", lachte er leise und setzte sich schonmal an einen der leeren Plätze. Seinen Koffer den er im Schlepptau hatte stellte er davor neben die Tür um den Weg nicht zu versperren. Danach nahm er sich ein bisschen von dem Rührei ehe er langsam zu essen begann. Er war echt froh endlich was in seinem Magen zu haben. Gestern konnte er nämlich nach dem Drama das mit Fee war keinen bissen mehr hinunterbekommen. "Das ist echt gut geworden", meinte er nach einer Zeit zu Andrew, "kochst du öfter?"

Ort: Küche des Lehrerhauses
Angesprochen/Erwähnt: Andrew McLawrenz
Aussehen: schwarzes Trägertop mit weißem Pullover drüber; Jeans; Sneakers
Pferd: Fee
Post Nr.: #2
Sonstiges:/

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 27



BeitragThema: Re: Die Küche    Gestern um 2:54 pm


»Direktor Morgan«



<-- Zimmer 1 [Lehrerhaus, Nebengebäude]

»Der Direktor kam munter und nach Aftershave riechend in die Küche und startete direkt zur Kaffeemaschine.

"Guten Morgen", begrüßte er die zwei Lehrer erstmal, stellte eine Tasse unter die Maschine und wählte den Kaffee aus, den er wollte. Kaffee war wichter als neue Kollegen. Kaffee war um diese Uhrzeit wichtiger als alles. Erst dann drehte er sich zum neuen Lehrer um und reichte ihm lächelnd die Hand.

"Ah, so früh schon angekommen? Tom, nicht wahr? Sehr schön, ich bin Luke Morgan, wir haben ja schon telefoniert", sagte er lächelnd und nachdem sie sich die Hände geschüttelt hatten, sah er Andrew an und grinste. Der Duft nach Pancakes und die weißen Teller am Tisch waren ihm natürlich nicht entgangen. "Ah, du hast also schon Frühstück gemacht, wunderbar!"

So holte sich Luke seinen Kaffee und setze sich an einen leeren Platz, an dem schon alles für ein gemeinsames Frühstück vorbereitet war.«

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 11



BeitragThema: Re: Die Küche    Gestern um 3:35 pm



Wir können den Wind nicht ändern. Aber wir können die Segel anders setzen.
Andrew McLawrenz


Lehrer || #006
Wer kämpft, kann verlieren.
Grinsend tat ich es Tom gleich und ließ mich auf einen Stuhl fallen, bevor ich mir einige Pancakes auf den Teller häufte und Puderzucker darüber verteilte. Ahornsirup hatte ich in keinem Schrank gefunden, also nahm ich an, dass ich wohl welches bestellen müsste. Gerade als mein neuer Kollege bemerkte, dass es sehr gut schmeckte, hatte ich einen großen Bissen genommen, also dauerte es eine Weile, bis ich antworten konnte. "Danke. Ich koche tatsächlich häufig selber, frisch schmeckt es einfach besser als fertig aus dem Supermarkt." Dann kam Luke in den Raum und lief direkt zur Kaffeemaschine, während er uns begrüßte. "Morgen Boss!", erwiderte ich. Dabei stand ich auf, um eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank zu holen und goss mir etwas Wasser in ein Glas, bevor ich die Flasche auf den Tisch stellte.
Als Luke dann grinsend bemerkte, dass ich schon Frühstück vorbereitet hatte, antwortete ich ebenfalls mit einem Lächeln auf den Lippen: "Sicher doch. Weißt du eigentlich, wo meine kleine Schwester abgeblieben ist? Ich hab sie nicht gesehen, seitdem ich angekommen bin..."
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Reden || Denken || Handeln || Menschen

Standort: In der Küche

Aussehen: Schwarzes Poloshirt, Cargoshorts, barfuß

(c) by Troy Carter

••

Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Küche    

 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Reit-Internat - Fiore de Papavero ::    Unser Rollenspiel :: Die Nebengebäude :: Das Lehrerhaus-
Gehe zu: