Das Party-Viertel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

•Co-Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 182



BeitragThema: Das Party-Viertel   Do Apr 05, 2018 5:09 pm

Wie vieles in Florenz sieht dieses Viertel unscheinbar aus. Tagsüber tummeln sich hier Touristen, die in den kleinen Shops allerlei Krimskrams kaufen können.

Sperren diese kleinen Shops aber zu, öffnen die Diskos und laden zu ihren Feiern ein. Doch auch Nachts muss man sich in Florenz auskennen, denn Musik hört man nicht hinaus auf die Straße. Nur die teilweise sehr spärlich bekleideten Mädchen weisen einen den Weg durch die richtigen Türen, hinter denen die Welt plötzlich sehr viel anders aussieht.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 25



BeitragThema: Re: Das Party-Viertel   So Apr 29, 2018 8:43 pm

Gwendolyn Taylor
#013


Die Busfahrt hatte Gwen an ihrem Handy verbracht. Mit Musik auf den Ohrne hatte sie im Kopf mitgesungen und leicht mit dem Fuß im Takt gewippt. Nur immer wieder hatte sie nach draußen geschaut und die Landschaft betrachtet. Sie unterscheid sich schon zu der ihr bekannten englischen, aber diese gefiel ihr auch. Leben kann man hier zuminders. dachte sie.
Der Bus hielt ruckelnd an und Gwen erhob sich. Ihr Herz pochte vor Aufregung schneller, was sie zwar etwas wunderte, aber doch auch verständlcih war.
Florenz... Der Blick des Mädchens glitt über den so anderne Baustil und sie bewunderte die die Farben der Häuser. Alles war viel... bunter und lebensfroher. Die Sonne war zwar nicht mehr ganz so hoch, da es ja bereits 8 Uhr war, aber trotzdem war es noch immer angenehm warm.
Das Mädchen ging mit großen, präzise gesetzten Schritten über die Straßen und schlenderte durhc die Stadt. Bis die Bars und Clubs aufmachen würde, würde es noch etwas dauern, aber sie hatte keien Lust mehr auf das Internat gehabt. Sie wollte die Welt sehen - nciht in diesem Gebäude gefangen sein.
Doch natürlcih führten ihre Schritte sie in die Richtung des Partyviertels von dem sie gehört hatte. Die ersten Schilder tauchten auf und sie laß die Namen der unterscheidlichsten Clubs. Ein Name tat es ihr an. "See, what you don't have..." Der Name war seltsam und ging doch in eine interesannte Rictung. Gwen trat näher auf das Gebäude zu vor dem bereits eine Absprerrung stand, damti die Besucher sich in einer Reihe anstellten. Da ist wohl jemand schon da. dachte sie und trat zur Tür. Tatsächlcih: die Klinke ließ sich runter drücken und die Tür öffnete sich geräuschlos. Von innen kam ihr Musik entgegen, die ihr sofort gefiel und eine Saite in ihrem Inneren zum Schwingen brachte. Hallo? fragte sie, als sie das Gebäude betreten hatte und sich die Türe wieder hinter ihr Schloss. Ein Mann trat aus dem Schatten eines Raumes und musterte sie mit schief gelegtem Kopf. "Wir haben noch geschlossen." sagte er mürrisch. Dann soltlen sie wohl die Türte zu sperren und nciht so offfensichtlich machen, dass hier offen ist. Er sah sie verwirrt an, aber sie ging an ihm vorbei. Was ist das hier denn für ein Club? fragte sie und betrat die offensichtliche Tür, die zum Hauptraum des Clubs führte. Ihre Augen weiteten sich, als sie sah, was dort war und sie ignorierte vollends die Proteste des Mannes hinter ihr, der meinte, dass  sie hier nicht rein gehen düfte.
Vor ihr lag ein Ram mit roten Polsterstühlen, die um eine kreisrunde Bühne lagen. Der boden war aus Teppich und die Wände waren mit roten Vorhängen behängt. Auf jeder Bühne stand eine Polestange. Volltreffer. sagte sie grinsend. "Was?" fragte eine ruhige, autoritäre Männerstimme hinter ihr, die eindeutig nicht dem bulligen Mann gehörte, der sie an der Tür angesprochen hatte. Gwen drehte sich um und lächelte einen Mann an, der um die 30 Jahre alt war und in seinem Anzug so gar nciht hier her passte. Der Leiter also. dachte sie sich. So wollte ich das. Hallo. Mein Name ist Gwendolyn. Tut mir Leid, dass ich einfach so in Ihren Club gelaufen bin, aber die Türe war offen. Sie trat mit absichtlich gut ausholenden Schritten auf den Mann zu und setzte ihre femininen Reitze ein, während sie sich die Hand schüttelten. "Sehr erfreut, dich kennen zu lernen, Gwendolyn. Ich bin Mac." sagte er freudnlich und schüttelte ihre Hand. "Laufen Sie immer einfach so in andere Räume rein?" Sie lächelte. Nein, nicht wirklich, aber wernn man mcih so einläd, dann schon. Sie legte den Kopf scheif und sah sich um. Ihr club ist sehr schön. sagte sie. "Sas höre ich eher selten von Frauen." meinte er lachend und sah sie an. "Ihrem Blick nach zu urteilen, ist so ein Club wie dieser nichts neues für sie oder?" Gwen lachte laut auf. Nciht wirklcih. Nein. Sie sha den Mann an und klimperte leicht mti den Augen. Sie suche nnciht zufällig eine Tänzerin? Der Mann sah sie erstaunt an. "Sie?" fragt er. Ja ich? "Ähm also wir sichen schon jemanden, aber dass sie soetwas machen, dass wundert mich." Ach sie trauen mir ncihts zu? Gwen legte den Kopf schief. "Sie können mich ja vom Gegenteil überzeugen."
Das ließ sie sich nicht zweimal sagen. Mit geschickten Händen zog sie den Rock aus und legte ihn zusammen mit der Tasche auf einen Stuhl. Gut, dass ich das angezogen habe! dachte sie grinsend und schwang sich elegant auf das Podest. Gib mir kurz Zeit. sagte sie und dehnte sich an. Dann begann sie eine ihre Choreografien zu tanzen, die sie vor kurzen entworfen hatte....

Zeitsprung 22:00 Uhr


"Du bist angestelllt." rief Mac begeistert aus, als Gwendolyn ihren Tanz beendet hatte und sie lächelte ihn erfreut an. Danke. Sie verließ elegant das Podest und trat auf Mac zu. Wie sieht es mit der Bezahlung und den Arbeitszeiten aus? fragte sie und legte den Kopf leicht schief. "Das klären wir noch ab, aber ich will dich haben!" sagte er und winkte ab. Er wollte im Moment anscheinend nicht über soetwas reden. Gut. dachte sie und grinste innerlich. Das ist ja ein gutes Zeichen. Da kann ich mir nen guten Preis raushandlen. Ihre Eltern hatten zwar gut Geld, aber so viel ganben sie ihr nicht, als dass sie sich dadurch ihren Lebensstil leisten konnte. Aber deshalb tat sie das ja, denn so hatte sie genug Geld, es machte Sapß und sie hatte die Aufmerksamkeit, die sie wollte. "Kannst du heute schon anfangen?" fragte Mac, der einen BLick auf die Uhr warf. "Wir eürden jetzt aufmachen." Gwen schappte sich ihr Handy, das auf einem Stuhl lag und sah auf die Uhr. Ufff. dachte sie. Jetzt müsste ich schon wieder im Ihternat sein. Das Stöhnen, was in ihr aufkommen wollte, schluckte sie hinunter. Mac musste ncith wissen, dass sie hier nicht sein dufte. Sie wollte hier ja arbeiten. Ja kann ich schon machen. Aber ich brauch die richtige Musik. Er nickte. "Das bekommen wir hin, Süße." Er kam auf sie zu und legte einen Arm um ihre Tallie. Gwen verdrehte die Augen. Echt jetzt? So einer bist du? Aber es war ja eigentlich egal, denn sie brauchte das Geld und der LAden hier schien gut zu sein. "Geh einfach zu Jordan, dem DJ, und sag ihm, was du für Lieder willst. Er spielt dir alles und die anderen sollen sich anpassen." Uhhh Gwen grisnte. Dann sind die anderen wohl nciht so gut? das wäre ein gutes Zeichen, denn dann würde der Konkurzenkampf schonmal nicht so stark sein.
Ein Mädchen betrat den Raum, als Gwen auf das DJ-Pult zuging und musterte sie kritisch. Sie drehte sich weg, warf ihre Haare zurück und lief zu Jordan, der bereits dabei war die Einstellungen zu überprüfen. Hey Jordan. sagte sie fröhlcih. Ich bin die neue Tänzerin. "Hey du. Ja, ich hab dich gesehen. DU bist gut, Kleine." Danke. Sie grinste ihn an. Könntest du ein paar dieser Lieder spielen? fragte Gwen und zeigte ihm eine Liste auf ihrem Handy. "Ähm ja. Aber was is mit den anderen?" fragte er und hob eine Augenbraue. "Das sind nicht die Leider, die sie normalerweise tanzen." Gwen zuckte mit den Schultern. Mac meinte, sie müssten sich anpassen. Jordan nickte, grisnte Gwen an und meinte: "Na dann dir viel Erfolg. Verdreh den Männern den Kopf!". Mach ich. sagte sie lachend und schnappte sich ihre Klamotten, während sie durhc die Tür "Privat" trat, da sie glaubte, dass dort ein Raum war, wo sie ihre Sachne ablegen konnte. Da. Die Mädchen in Raum hoben den Kopf. Es waren 2, sie waren älter als Gwen und musterten sie abschätzig. Hey. sagte die schwarzhaarige nur und legte ihre Sachen über den freien Stuhl, als es klopfte und Mac den Raum betrat. "Leute, das ist Gwen. Sie wird heute mti euch tanzen. Passt euch ihrer Musik an und wenn wir trainieren lernt von ihr." Die beiden Frauen stöhnten, aber Mac hörte es nciht, sondern grisnte Gwen nur fröhlcih an. "Rock das heute, Baby." sagte er und lief dann nach vorne, um alles zu regeln. Gwen musterte aus dem Augenwinkel das Outfit der anderen, während sie ihr MaceUp Bühnenbereit machte. Es war weniger extrawagant und kaschierte an einigen Stellen unvorteilhafte Kurven. Oh ja, das wird leicht! dachte sie grinsend und wartete dann am Handy, bis ein anderen Mann sie holte und die Show begann.
Der Raum war gefüllt mit Leute, die um die Podeste herum saßen, an der Bar standen und etwas tranken. Die beiden anderen Gingen zuerst auf die Bühne - sie drängten Gwen regelrecht zurück - und shcnappten sich die "besseren" Podeste. Das Mädchen grinste. Wird euch nix bringen. dachte sie und betrat die Bühne. Sofort drehten sich die Köpfe der Männer und folgten ihr, während sie elegant im Takt der Musik ihren Körper bewegte und auf das noch nciht besetze Podest zulief. Dort angekommen blendete sie die Leute um sich herum halb aus, ignorierte dumme Kommentare und begann ihre Abfolge zu zeigen....


Zeitsprung 24:00 Uhr

Nach eineinhalb Stunden tanzen und den lüsternen Blicken der Männer wird den Mädchen eine Pause gegönnt. Die anderen wirken sehr aus der Puste, aber auch genervt von Gwen. Sie stolzierte als letzte von der Bühne und die Männer jubelten lauter als bei den anderen.
"Kannst du einfach wieder gehen?" fauchte die blonde Frau sie an und Gwen zog eine Augenbraue hoch. Dem Club würde das nicht gut tun Süße. sagte sie und settzte sich auf ihren Stuhl, um auf ihr Handy zu schauen. Oh Mist! fluchte sie innerlich und packte ihre Sachen. Sie zog sich ihre Klamotten über. "Was soll das denn jetzt?" fragte die andere wütend. "Gehst du jetzt einfach oder was?" Gwen zischte leise und verließ den Raum. Sie hatte Mac vorhin an der Bar gesehen und lief darauf zu. Als die Männer sie erkannten wurde es allerdings nicht mehr so leicht durch die Menge zukommen, denn sie kamen auf sie zu. "Hey Hübsche. Lust auf nen Nümmerchen?" fragte einer und sie zog genervt die Augenbraue hoch. Träum weiter. sagte sie nur und ging weiter. Als sie eine Hand an ihrem Hintern spürt, fährt sie herum und greift dem Mann zwisachen die Beine. Ihr Druck ist fest, er stöhnt auf und verkrümmt sich. Wag es nicht nochmal! faucht Gwen. Sie spürte einen der Bodyguards hinter sich stehen. "Alles okey?" fragt er mit einer tiefen Stimme. Klar. sagte das Mädchen, ließ den Mann los und drehte ishc um. auf dem Weg zur Bar gingen die Männer zur Seite und wagten es nicht mehr sie anzusprechen oder anzufassen. An der Bar beugte sich Gwen rüber zum Barkeeper. Wo ist denn Mac? fragte sie. "Sekunde." sagte er und lief durch eine Tür nach hinten. Mac kam heraus und sah sie verwirrt an. "Was machst du denn hier?" fragte er sie und schaute sehr verwirrt. Sorry Mac, aber ich kann heute ned länger. Er nickte und gab ihr eine Nummer. "Schreib mir bitte." Gwen ncikte und verließ den Club.
Die Straßen davor waren ruhig und angenehm kühl im Gegensatz zum Raum im überfüllten Club. Einige Raucher standen davor und sahen sie interessiert an, aber Gwendolyn igorierte die Blicke und lief zum Bus. Sie war spät dran und schaffte es nur mit Winken den Busfahrer, der bereits losfahren wollte zum Anhalten zu bringen.
Nachdem sie eingestiegen wr, schloss sie die Augen und ruhte sich auf den Weg bis zum Internat schonmal etwas aus. Mal sehen wie ich rein komme. dachte sie und war gespannt, ob sie es schaffen würde ohen entdeckt zu werden. Am Anfang wollte sie noch nciht gleich Ärger bekommen. Aber sie würde das schon schaffen und der Job war ihr einfach auch sehr wichtig.

Ort: Zimmer 2 im Internat --> Partyviertel, Club "See what you don't have..." --> Vor dem Gebäude
Zeit: 21.08.; 20:00 Uhr; 2200 Uhr; 24:00 Uhr
Angesprochen: Mac (fiktiv)
Erwähnt: /
Aussehen: Outfit, Make Up Pferd: Firefly
Sonstiges: /
Steckbrief


Charaktere:
 
 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neuen Typen kennengelernt - was will er?
» Halloween, was gehört zu einer richtigen Grusel-Party und wie findet ihr das Fest des Horrors?
» Sekte der Kellerkinder veranstalten Lan-Party in Lumbridge!
» Nach 7 Wochen KS Ex zufällig getroffen! Und jetzt?
» Meine Auslegung des Partybus

Reit-Internat - Fiore de Papavero ::    Unser Rollenspiel :: Die Stadt Florenz-
Gehe zu: