Die große Pferdeweide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

•Admin•
avatar


Anzahl der Beiträge : 40


http://reit-internat.forumieren.de
BeitragThema: Die große Pferdeweide   So Aug 13, 2017 4:18 pm

Wie der Name schon sagt, ist die große Pferdeweide eine große Wiese. Auf ihr stehen einige Obstbäume, welche selbst im Sommer außreichend Schatten bieten.
Auch gibt es zwei Unterstände, welche gegenüberliegend plaziert wurden. Somit besteht die Möglichkeit, die Pferde auch über Nacht auf der Weide zu lassen.
Neben den zwei Unterständen gibt es jeweils zwei Wassertanks, welche an mehrere Tränken enden. Am Rande der Weide kann man eine Sandfläche erkennen, auf welcher sich die Pferde wälzen können.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 14



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   Di Okt 10, 2017 3:14 pm

Alyssa Laurentis



#004
<--- Vor den Gebäuden
Als die junge Frau gemeinsam mit Damian Masen den Zaun erreichten, welcher die Pferdeweiden umgrenzte und voneinander trennte, blieben sie schließlich stehen. Glücklicherweise schienen sowohl El Amante, als auch Damians Hengst ihr Pferdedasein zu genießen und hatten beide jeweils auf einem eigenen Weideabschnitt ihre Köpfe zu Boden gesenkt und fraßen seelenruhig das saftige grüne Gras. Normalerweise bekam ihr PRE-Hengst immer mit ,wenn sich ihm jemand näherte, besonders wenn es sich dabei um seine Besitzerin handelte. Und wenn nicht, dann brauchte Alyssa nur zu pfeiffen und er war da. Doch dieses Mal unterließ sie es, sie wollte keines der Pferde stören, nach der anstrengenden und langen Reise hatte sie schließlich auch mal ihe Ruhe verdient. Sie würden noch genug Stress haben wenn es daran ging in die neuen Stallboxen einzuziehen und ihre neue Mitbewohner kennenzulernen. Als ihr Kollege annahm, dass sie Dressur ritt, wandte die Italienerin ihm schließlich ihre volle Aufmerksamkeit zu und nickte. " Bei seiner Abstammung wäre es eine richtige Schande nicht im Dressursport mit ihm aktiv zu sein. Im Rennreiten schlägt Amante sich auch gut, das werde ich hier auch noch unterrichten, aber PREs wurden nun einmal für die hohe Schule gezüchtet.", erzählte sie, während sie beobachtete wie Damian sich lässig gegen den Zaun lehnte und nun seinen Blick ganz gemütlich ihren Körper abscannen ließ. Diese Tatsache zauberte Alyssa ein breites Grinsen auf die verführerisch roten Lippen. So trat sie schließlich näher, stellte sich neben den ungefähr gleichaltrigen Mann an den Zaun. "Na, gefällt dir was du da gesehen hast?", raunte sie ihm schelmisch ins Ohr, bevor sie wieder Haltung annahm und ihren Blick über den Trakehnerhengst schweifen ließ."Hm, der Trakehner ist die älteste Pferderasse Deutschlands... hübscher Kerl, perfektes Exterieur, du bist im Vielseitigkeitssport, hab ich Recht?", sprach sie und blickte Damian Masen nun wieder direkt in die dunklen Augen. "Leider konnte ich noch nicht so wirklich meine Erfahrungen im Springen sammeln...", sprach sie seufzend. Klar hatte sie es schon das eine oder andere Mal ausprobiert, doch dies war schon Jahre her. Obwohl sie das Springreiten echt gerne erlernen würde und auch El Amante von einem professionellen Bereiter in diesem Bereich sogar trainiert wurde und sich nicht gerade schlecht schlug, hatte sie einfach noch nicht die Zeit dazu gefunden.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 10



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   So Nov 05, 2017 5:21 pm

Damian Masen

Er hörte ihr zu und nickte. Auch wenn der PRE aus Spanien stammte, so wusste er sehr wohl über diese Rasse bescheid und hatte diese schon mehrfach in der hohen Dressur bewundern können. Trotzdem waren ihm diese Pferde zu schwer, zu unflexibel für seinen Sport.
Auf ihre Aussage seinen Hengst betreffend schmunzelte er erneut ehe er nickte.
"Das stimmt. Desperados ist gür den sport geboren. Er hat eine unglaubliche Ausdauer, einen kräftigen Galopp und eine enorme Sprungkraft. Auserdem ist er sehr unerschrocken was mir im Gelände zu Gute kommt. Das edle der Trakehner hilft uns in der Dressur, auch wenn unsere Stärken eher im Gelände und im springen liegen.", sein Blick aus den dunklen, fast schwarzen Augen musterte sie eindringlich ehe er seinen Blick zu den Pferden wandern ließ.
Natürlich bemerkte er wie sie näher kam, konnte sie riechen und in seinen Fingerspitze kribbelte es vor verlangen sie zu berühren.
Masen beruhig dich... wie lang war es her dass du dich hast gehen lassen? Scheinbar zu lange, den ihre neckende Frage ließ ihn leise brummen. Ja ihm gefiel was er da sah. Sehr gut sogar und das würde er auch niemals leugnen. Denn Damian war niemand der gerne log.
Auf ihre Bemerkung mit dem springen hin sah er zu ihrem Pferd und dann zu seinem.
"Naja, der PRE ist auch nicht gerade geeignet für den springsport. Sie sind zu schwer. Aber für kleine hüpfer tut er es sicher!", lachte er.
Zu gerne hätten er und sein Kumpel die dressurreiter beim spribgtrainibg zugesehen und sich köstlich darüber amüsiert, wie sie bei kleinen hüpfen gerne von " Hochhaus hohem Sprüngen" sprachen.
War sie auch eine von denen?
"Ich könnte dir unterricht geben!", bot er ihr an.
Ja gerne würde er mehr zeit mit der schönen dunkelhaarigen verbringen und auch dies verbarg er nicht.
Leicht strich er über ihren nackten Arm. Ihre Haut war samt weich, genau so wie er es sich vorgestellt hatte. Er grinste.
"Hat dir denn gefallen was du gesehen hast? Würdest Du gerne mehr sehen?" Das Spiel könnte er auch spielen.

<--- vor den gebäuden



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 14



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   So Nov 19, 2017 11:26 pm

Alyssa Laurentis



#005
Mit großem Interesse hörte die Brünette Damian zu wie er ihr von den Vorzügen seines Pferdes erzählte. Sie blickte ihn an direkt in die Augen, ihr durchdringlicher Blick lag selbst dann auf ihm, als er seinen wieder auf die Pferde richtete. Schließlich hatte sie mit einem Schmunzeln zur Kenntnis genommen wie sehr sie ihm doch gefiel. Dies unterstrich eine zarte fast schon zaghafte Berührung ihres Oberarms. Doch fürs Erste würde Alyssa weder auf Damians Berührungen noch auf seine Worte reagieren. Sie hatte das Spiel begonnen und so würde sie auch die Regeln bestimmen. Dementsprechend wandte sie ihren Blick nun wieder auf die Pferdeweide. El Amante hatte das Fressen für einen Moment unterbrochen und stand da, den Kopf in die Höhe gereckt, die Nüstern aufgebläht und mit geschwollener Brust als wolle er imponieren, als wolle er zeigen was für ein Macho er war. Dies zauberte ein Schmunzeln auf die rotgeschminkten Lippen der Italienerin. Es freute sie zu sehen, dass er so schnell schon in seinem Verhaltensmuster angelangt war. Sie konnte sich denken, dass sowohl ihm, als auch all den hübschen Stuten auf diesem Gestüt eine Zeit bevorstand die keinesfalls langweilig werden würde. Alyssa hoffte, dass sowohl sie als auch ihr Hengst sich sehr schnell einleben würden.
Doch schnell ließ sie ihre Gedanken Gedanken sein und wandte ihre Aufmerksamkeit wieder ihrem Kollegen zu. "Amante ist zwar ein PRE, aber nicht irgendeiner. Für sein Gewicht schlägt er sich gut. Machos wollen gefallen und zwar in allem, so auch er.",verteidigte sie ihren Schatz mit einem Schmunzeln und verschränkte die Arme vor der Brust: "Also wenn sich der Herr nicht zu fein ist eine Reiterin mit einem PRE,welcher nicht die perfekten Voraussetzungen für das Springen bietet, zu unterrichten, dann nehme ich das Angebot gerne an." Sie zwinkerte, um zu unteerstreichen, dass sie sich hier nur ein kleines Späßchen erlaubte und keineswegs glaubte, dass Damian arrogant sei.
Schließlich beschloss sie, dass es an der Zeit sei ihr kleines gemeinsames Spielchen ein wenig weiterzuspinnen. "Also ich bin der Meinung, dass ich noch garnichts gesehen habe.", sprach sie mit einem vollkommen unschuldigem Unterton in der Stimme und ließ die Finger ihrer rechten Hand neckisch seine Schulter hochlaufen. Sie schaute ihm in die Augen und schenkte ihm ein strahlendweißes Lächeln. "Allerdings könnten wir das ändern und das Lehrerhaus einweihen. Du siehst so stark und muskulös aus, da könntest mir doch sicherlich mit meinem Gepäck helfen, nicht wahr?", wollte sie von ihm wissen und blickte ihm tief in seine dunkle Augen. Er war wahrhaft ein stattlicher Mann und so fuhr sie sich kurz mit der Zunge über ihre verführerischen Lippen.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 10



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   So Nov 26, 2017 8:48 am

Damian zog eine Augenbraue in die Höhe als er ihre Worte vernahm und schnaubte dann leise. Desprados hob daraufhin seinen Kopf aus dem saftigem Grün, sah kurz zu seinem Reiter und senkte den hübschen Kopf gleich wieder.
"Ich bin ein strenger Lehrer, das sollte dir nur klar sein!", lachte er dann.
Klar könnte er ihr unterricht im springen geben und würde dies auch tun wenn sie es denn wollte.

Er spürte ihren Finger ganz genau als diese über seine schulter wanderte und sein Grinsen würde breiter.
"So ein Pech aber auch. Was machen wir denn da?", fragte er zurück und hat so als würde er angestrengt nachdenken. Über ihre nächsten Worte war er dann doch recht überrascht. Na die ging ja ran aber er hatte absolut nichts dagegen.
Als sie ihn dann jedoch voll schleimt verschränkte er die arme vor der Brust und sah sie an.
"Glaubst du Das? Und warum sollte ich für dich den Packesel spielen? Was springt da für mich raus?", fragte er nach.
Alyssa dachte sie würde am längeren Hebel sitzen, doch da hatte sie sich getäuscht. Damian gehörte nicht zu den schwanz gesteuerten Idioten die man sonst überall fand. Er hatte Köpfchen und das würde er einsetzten. Ausnutzen ließ er sich sicher nicht und er kannte die frauen.
Er hatte keine Lust darauf scharf gemacht zu werden, der Dame die sicherlich schweren Koffer aufs Zimmer zu schleppen um dann vertröstet zu werden.
Abwartend sah er sie an. Da musste schon mehr kommen.



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 14



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   Sa Dez 09, 2017 10:33 pm

Alyssa Laurentis



#006
Die brünette Lehrerin nahm ihre Finger wieder zu sich und lächelte. Sie tat es ihm ihm gleich, als er seine Arme vor der Brust verschränkte und schmunzelte. "Damian...", sprach sie mit zuckersüßer Stimme. "Denkst du ich bin so dumm und verkaufe dich hier für dumm?", sprach sie. "Ich für meinen Teil halte dich nicht für dumm. Brauche ich einen "Packesel", dann ordne ich einfach einen der Schüler an meine Koffer zu tragen. Keine Sorge, es gibt immer welche die versuchen sich bei den Lehrern einzuschleimen mit der Hoffung sich so die Noten zu verbessern."Sie seufzte. Oh ja es gab immer Schüler die sehr naiv und dumm waren. "Und nun zu uns: wir sind Kollegen, Damian. Wir sollten uns verstehen und ich mag dich jetzt schon. Wenn wir den Tag überstanden haben, dann lass uns gucken, ob wir hier in der Gegend irgendwo eine Bar finden und wir trinken was zusammen. Was sagst du dazu?". Alyssas Stimme war sanft, sie löste sich aus ihrer Haltung und stützte stattdessen ihre Unterarme auf dem Zaun der Weide ab. Ihr Blick war unschuldig, vollkommen ehrlich ohne jedweiligen Hintergedanken. Sie blickte ihm direkt in die Augen. Auch wenn sie eine echt gute Lügnerin war, eine Meisterin sich zu verstehlen und andere zu manipulieren so hatte sie es in diesem Falle einfach nicht nötig.

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 10



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   Mo Dez 11, 2017 7:49 pm

Der Italiener war auf der Hut. Er konnte die Frau ihm gegenüber einfach nicht einschätzen und kniff leicht die Augen zusamen während er sie musterte.
Diese Frau berührte ihn auf eine Art und Weise wie es noch keine andere vor ihr getan hatte und löste eine Sehnsucht aus die er nicht kannte trotzdem war er auf der Hut. Was hatte Alyssa vor? Hatte sie überhaupt was vor oder konnte er ihr trauen?
Ja sie waren Kollegen und genau deshalb sollte er eigentlich seine Finger bei sich behalten und seine Gedanken wieder in Jugendfreie Bahnen lenken, doch das gelang ihm einfach nicht.
Sie wusste genau wie sie ihren Körper einsetzen musste um einen Mann aus der Fassung zu bringen und verdammt... das was das leichte Kleid das verbarg erregte ihn ungemein und machte Lust auf mehr. Leise seufzte er.
So ausgehungert war er doch gar nicht...
Mit leicht schräg gestelltem Kopf lauschte er ihren Worten und grinste dann. Alkohol... das war natürlich in dieser Situation das beste... da konnte er ohne Bedanken einen 500 verwetten das sie definitiv im Bett landen würden.
Er lehnte sich neben sie an den Zaun und sah sie an. "Die Bar hätte ich schon gefunden. Die Frage ist nur wann wir hier weg kommen.", gestand er ein und ließ seinen Blick erneut über ihren Körper wandern. Leicht spielte der Wind mit ihrem Rock und gab einen Blick auf ihre unglaublich langen und schlanken Beine frei, was ihm fast ein Stöhnen entlockt hatte.
Verdammt was war nur los mit ihm... schlimm genug das er mit einer seiner Schülerinnen in der Kiste gewesen war... wollte er auch gleich noch eine Kollegin am ersten Tag verführen?
Die Antwort konnte er ohne groß nachzudenken geben. JA definitiv! Er wollte sie... und wie er sie wollte!
"Was hälst du davon wenn wir uns die Zimmer erstmal ohne Gepäck anschauen bevor wir uns zu Tode schleppen?", schlug er vor, stieß sich vom Zaun ab und legte ihr selbstsicher einen Arm um die Taille und schlenderte mit ihr zu dem Gebäude in welchem die Lehrkräfte untergebracht waren.

TBC Wohnhaus der Lehrer



•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 14



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   So Dez 17, 2017 12:19 am

Alyssa Laurentis



#007
Natürlich entging dem aufmerksamen Blick der italienischen Schönheit nicht wie Damian sie ansah, ja förmlich in seinen Gedanken auszuziehen schien. Ihr Verdacht schien sich zu bewahrheiten, als sie schließlich auch noch vernahm wie ein leises Seufzen über seine Lippen glitt. Daraufhin konnte sich Alyssa ein kleines Lachen nicht verkneifen, mit einem Schmunzeln und einem ebenso belustigendem Blick sah sie ihren Kollegen an. Er schien ihr nicht wirklich der Typ zu sein, welcher für ein hohes Maß an Geduld bekannt sein konnte.
Doch anscheinend wurde er von ihrer körperlichen Schönheit so stark angezogen, dass er seine anfänglichen Zweifel an ihr beiseite schob und sie doch wieder neben ihr auf die hölzerne Latte des Zaunes lehnte. Alyssa erwiderte seinen Blick, hielt ihm stand und war für einen Moment etwas verwundert, als er meinte, dass er die Bar schon gefunden hatte. Kam er aus der Gegend? Natürlich sah man auch ihm an, dass er Italiener war, doch sie selbst beispielsweise hatte eine Anfahrt von mehreren Stunden gehabt, um vom Gestüt ihrer Tante zum Internat zu kommen.
"Uns die Zimmer schon einmal ansehen?", wiederholte die Brünette und schien einen Moment zu überlegen, doch dann erhellte sich ihre Miene in Sekundenschnelle. "Oh ja sehr gerne, dann kann ich mir schon gleich das beste Zimmer aussuchen.", sie grinste breit und richtete sich wieder auf, sodass sie gehen konnten. Noch ein letztes Mal blickte sie zur Pferdeweide hinüber, um sich zu versichern, dass El Amante sich immernoch seines Lebens erfreute und tatsächlich verbrachte der weiße Hengst seine Zeit immer noch damit saftiges grünes Gras zu fressen, das hatte er sich nach der langen Fahrt, aber auch wirklich verdient.
Beruhigt drehte sich Alyssa wieder zu Damian um, als dieser ihr urplötzlich einen seiner starken Arme um die Hüfte legte und sich mit ihr in Richtung des Lehrerhauses zu bewegen. "Ganz langsam mit den jungnen Pferden...meinst du nicht, dass wir an unserem ersten Tag an dieser Schule nicht gleich einen komischen Eindruck machen sollten?", sprach sie und löste ganz sanft Damians Hand von ihrem weißen Kleid. Dabei strichen ihren Finger sanft über seinen warmen Handrücken. Sie wollte nicht, dass es sofort komische Gerüchte über sie selbst gab, das musste sie nicht sein. So gingen ihr Kollege und sie nun Seite an Seite weiter um ihr gemeinsames Ziel zu erreichen. Alyssa war schon ganz aufgeregt wie ihre "neues Zuhause" sein würde.

---> Wohnhaus der Lehrer

•E - Einsteiger•
avatar


Anzahl der Beiträge : 16



BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   Mo Apr 30, 2018 10:47 pm


 

 
Wir können den Wind nicht ändern. Aber wir können die Segel anders setzen.
 Andrew McLawrenz  

 
  Lehrer || #002
 
Wer kämpft, kann verlieren.
-> Vor den Gebäuden
Langsam hatte ich Monte zur Koppel geführt, bevor ich am Metalltor anhielt, um es zu öffnen. Die große Vollblutstute war wie ein zahmes Lämmchen hintermir hergetrottet und schnupperte nun an meinem Hemd. Immerhin war es um diese Uhrzeit bereits kühler, doch gerade um die Mittagszeit würde die Temperatur gewiss ein ganzes Stück in die Höhe schießen. Die Sicherung des Tores hatte ich bereits geöffnet, jedoch hielt ich die Tür an sich noch geschlossen. Sanft tätschelte ich der Stute den Hals, bevor ich ihr das Halfter abstreifte. Hören tat sie so oder so, das Einfangen würde also kein Problem sein. Mit Halfter jedoch könnte sie irgendwo hängen bleiben und sich schlimmstenfalls verletzen. Und das war etwas, was ich meiner Kleinen unmöglich zumuten wollte, gerade jetzt, hochtragend, wie sie es nun einmal war. "Na los! Geh und begrüß' deine neuen Kameraden!" Müde sah ich zu, wie Monte einmal in meine Richtung schaufte und dann langsam in Richtung eines Unterstandes trabte. Ganz schön langsam für ein Ex-Rennpferd der Oberklasse...aber gut, in ihrem Zustand. Leicht schmunzelnd machte ich mich auf den Weg zum Lehrerhaus, vielleicht würde ich noch etwas fernsehen, bevor ich zu Bett ging, aber gegessen hatte ich erst am Flughafen von Florenz ordentlich gespeist. Da wollte ich lieber am nächsten Morgen ausgeruht und fit sein, immerhin würde es dann mit dem Unterricht losgehen. Morgen werde ich mich wohl auch nach meinem Pferd für die nächsten Wochen umsehen müssen...Luke hat mir hoffentlich eins bereitgestellt.
-> Lehrerhaus
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Reden || Denken || Handeln || Menschen

Standort: An der Koppel

Aussehen: Schwarzes Polohemd, Cargoshorts

(c) by Troy Carter

••

Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die große Pferdeweide   

 Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» Kevin Großkreutz

Reit-Internat - Fiore de Papavero ::    Unser Rollenspiel :: Der Außenbereich-
Gehe zu: